Suchen

Polycom erweitert Telepresence-Portfolio „UC Everywhere“ für Telearbeiter und Unternehmen jeglicher Größe

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Polycom erweitert sein Telepresence-Produktportfolio um das Überwachungssystem EagleEye Director für Raumkameras, die All-in-one-Telepresence-Desktop-Lösung HDX 4500 mit HD-Qualität bei bis zu 50 Prozent weniger Bandbreitenbedarf sowie die Telepresence-m100-Softwareapplikation für PCs und Notebooks.

Firmen zum Thema

Die Produktfamilie HDX 4000 spart laut Polycom bis zu 50 Prozent Bandbreite ein.
Die Produktfamilie HDX 4000 spart laut Polycom bis zu 50 Prozent Bandbreite ein.
( Archiv: Vogel Business Media )

Polycom möchte mit dem erweiterten Portfolio den Weg hin zu Telepresence erleichtern. Die Lösungen sollen Hürden bei der Einführung überwinden und „UC Everywhere“ für sämtliche Benutzer in kleinen, mittleren und großen Unternehmen sowie für Telearbeiter ermöglichen.

Personalisiertes Telepresence-Erlebnis

Der EagleEye Director schafft durch die Kombination aus Gesichtsortungstechnologie und dualem Kamera-Tracking-System ein personalisiertes Telepresence-Erlebnis von Angesicht zu Angesicht für alle Arten von Konferenzräumen. Der jeweilige Sprecher soll dabei für ein personalisiertes Eins-zu-Mehreren-Erlebnis stets in Großaufnahme und zentriert zu sehen sein. Im Gegensatz zur einfachen Kamera-Tracking-Technologie wechselt der EagleEye Director fließend zwischen der Aufnahme einzelner Sprecher und der Aufnahme des gesamten Raums. So soll allen Teilnehmern das Gefühl einer lebensechten Konversation vermittelt werden. Durch die automatische Ermittlung und Fokussierung der jeweils sprechenden Person seien Kameraneueinstellungen während eines Gesprächs nicht länger erforderlich. EagleEye Director ist eine Option für alle HDX-Telepresence-Systeme für Konferenzräume.

Telepresence auf dem Desktop von Führungskräften

HDX-4500-Desktop-Telepresence, eine All-in-one-Lösung, bietet HD-Qualität und benötigt Polycom zufolge bis zu 50 Prozent weniger Bandbreiten als vergleichbare Lösungen. Zusatzgeräte am Arbeitsplatz seien dank eines großen LCDs überflüssig. Die UltimateHD-Technologie von Polycom soll für ein realistisches Benutzererlebnis sorgen. Die HDX-4500-Lösung bietet standardbasierende Interoperabilität und Integration mit den Partnern Microsoft, HP, IBM, Juniper, BroadSoft, Siemens, McAfee und Avaya im Polycom Open Collaboration Network.

Polycom stellt folgende Vorteile der HDX-4000-Produktfamilie heraus:

  • Bandbreitenkosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent, aufgrund der standardbasierenden Videokomprimierungstechnologie H.264 High Profile.
  • Audio- und Video-Packet-Loss-Management, von dem der Anwender nichts bemerkt.
  • Optionales Vier-Wege-MPPlus mit HDCP für die nahtlose Erweiterung von Point-to-Point- auf Multi-Point-Videokommunikation.
  • 1080p-Video und Content Sharing mit einem 60-Zentimeter-Display.

Mobile Telepresence

Mit der standardbasierenden Telepresence-m100-Softwareapplikation für PCs und Notebooks lassen sich Inhalte während einer Videokonferenz weitergeben, außerdem könne eine Verbindung zu einer beliebigen standardbasierenden Telepresence-Lösung, einschließlich H.323 und SIP, hergestellt werden. Im Rahmen der Ankündigungen für Videosoftware und im Zusammenhang mit Samsung Galaxy Tab und Motorola Xoom weitet Polycom die Vorteile von standardbasierender Telepresence auf Notebooks, Tablets und Pads aus und stellt mobile und PC-basierende UC-Lösungen bereit.

Polycom sieht in Telepresence m100 eine vor allem für kleine und mittlere Unternehmen sowie für kleine Teams geeignete Software. Die Benutzeroberfläche im Stil von Instant-Messaging ermöglicht es, per Point-and-Click Nummern aus gespeicherten Listen auszuwählen. Die Softwareanwendung könne nahtlos mit den meisten USB- und eingebauten Kameras verwendet werden.

Der EagleEye Director und das HDX-4500-System sind seit April bei zertifizierten Channel-Partnern erhältlich. Telepresence m100 soll ab Juni verfügbar sein.

(ID:2051345)