Nach AWS und Azure Ubuntu Pro nun auch in der Google Cloud

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Canonical hat mit „Ubuntu Pro für Google Cloud“ den dritten Hyperscaler für sich gewonnen, bislang findet sich die Distribution in Azure und AWS. Sie offeriert Zugang zu Sicherheits-Patches für Tausende von Open-Source-Anwendungen sowie Compliance-Funktionen für den Betrieb von Workloads in regulierten Umgebungen.

Firma zum Thema

Canonical hat mit Google Cloud den dritten Hyperscaler für sich gewonnen.
Canonical hat mit Google Cloud den dritten Hyperscaler für sich gewonnen.
(Bild: Ubuntu)

 

Ubuntu Pro für Google Cloud ist eine „Premium-Version“ von Ubuntu mit Fokus auf den Einsatz in Unternehmen und in Produktionsumgebungen. Es bietet Entwicklern und Administratoren eine Devops-Umgebung und basiert auf Ubuntu-Standardkomponenten, enthält aber zusätzlich:

  • das Patchen kritischer Sicherheitslücken und anderer Schwachstellen (CVEs – Common, Vulnerabilities and Exposures) für Ubuntus Universe-Repository, das über 30.000 Pakete umfasst;
  • eine zehnjährige Wartungszusage;
  • Live-Kernel-Patching;
  • offiziell zertifizierte Komponenten.

Im zweiten Halbjahr 2021 sollen u.a. folgende Funktionen hinzukommen: Zertifizierte FIPS 140-2-Komponenten; Sicherheits-Dashboard für Security Command Center sowie Managed Apps.

„Unternehmenskunden setzen zunehmend auf die Google Cloud, um ihre geschäftskritischen und kundenorientierten Kernanwendungen auszuführen", sagt June Yang, VP und GM, Compute, Google Cloud. „Die Verfügbarkeit von Ubuntu Pro für Google Cloud bietet unseren Unternehmenskunden die zusätzlichen Sicherheits- und Compliance-Services, die sie für ihre unternehmenskritischen Workloads benötigen.“

(ID:47489399)

Über den Autor

Dr. Dietmar Müller

Dr. Dietmar Müller

Journalist