Messenger-Kommunikation Teamwire Föderation verbindet Server

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Der Experte für Echtzeit-Kommunikation Teamwire hat Teamwire Föderation vorgestellt. Damit soll eine sichere Server-zu-Server-Kommunikation zwischen Unternehmen aufgebaut werden können.

Firma zum Thema

Mit Teamwire Föderation soll eine sichere Server-zu-Server-Kommunikation zwischen Unternehmen aufgebaut werden können.
Mit Teamwire Föderation soll eine sichere Server-zu-Server-Kommunikation zwischen Unternehmen aufgebaut werden können.
(Bild: gemeinfrei© Gerd Altmann / Pixabay )

„Durch die Teamwire Föderation, unserer Marktinnovation für Interoperabilität, ermöglichen wir einen sicheren Informations- und Kommunikationsaustausch über Unternehmensgrenzen hinweg“, erklärt Tobias Stepan, Gründer und Geschäftsführer von Teamwire. „Mit der Teamwire Föderation lässt sich die Kommunikation von Organisationen aus zahlreichen Branchen, etwa Behörden, BOS, Kliniken und Finanzdienstleister – über Unternehmens- und sogar Ländergrenzen hinweg – bei höchster Sicherheit, absoluter Datensouveränität und maximaler Produktivität verknüpfen.“

Übergreifende Messenger-Kommunikation

Teamwire Föderation vollziehe sich zu 90 Prozent im Backend und lasse sich sowohl über ein On-Premises- als auch Private Cloud-Deployment umsetzen. Um es zu aktivieren, muss der IT-Administrator über das Dashboard ein Föderations-Profil erstellen. Dieses umfasst den öffentlichen Mandanten-Namen, die Mandanten-URL, einen Private Key und Public Key.

Die Integration muss in beide Richtungen erfolgen. Konkret heißt das: Nach Adaptierungen in der IT-Infrastruktur müssen die jeweiligen IT-Administratoren den Public Key der anzukoppelnden Organisation im Dashboard eingegeben, um die Föderierung der Unternehmen beziehungsweise Server-Netzwerke einzurichten.

Erst wenn der Austausch der Public Keys erfolgt ist, kann der IT-Administrator ausgewählte Nutzer für die Kommunikation mit der föderierten Organisation freischalten. Diesen ist es möglich, über den Teamwire Messenger in Form von Text- und Sprachnachrichten zu kommunizieren sowie Bilder, Dokumente und Videos zu übermitteln.

Föderation kommt mit dem API 16 Release

Dabei behält der IT-Administrator jederzeit die Hoheit über die Nutzerverwaltung, also welche Nutzer und Kreise föderiert werden und welche nicht. Weitere Sicherheitsebenen, etwa dass Chats zusätzlich über den Private Key geschützt werden, sind ebenfalls umgesetzt. Darüber hinaus werden sämtliche Nachrichten auf dem Backend der Organisation A als auch B gespeichert und archiviert.

Teamwire Föderation steht mit dem API 16 Release zur Verfügung. Da sich die technologische Neuheit auf die IT-Infrastruktur auswirkt, empfehle es sich, die Implementierung mit einem IT-Integrationspartner umzusetzen.

(ID:47730697)