Komplettangebot zum Festpreis

TDS unterstützt bei der SEPA-Umstellung

| Redakteur: Florian Karlstetter

TDS bietet ein Komplettangebot von der Beratung bis zur Umsetzung von SEPA in ein bestehendes SAP-System.
TDS bietet ein Komplettangebot von der Beratung bis zur Umsetzung von SEPA in ein bestehendes SAP-System. (© pixeltrap - Fotolia.com)

TDS, IT-Komplettdienstleister und SAP-Systemhaus bietet ein SEPA-Startpaket zum Festpreis: Im Angebot zum Preis von 3.900 Euro enthalten sind Beratung und gesetzeskonforme Umsetzung von SEPA in die bestehende SAP-Landschaft.

Der einheitliche europäische Zahlungsverkehrsraum (Single European Payments Area, SEPA) tritt am 1. Februar 2014 in Kraft. Damit Unternehmen sich und ihr SAP-System noch rechtzeitig auf das neue Zahlungsverfahren vorbereiten können, bietet die TDS AG ein Komplettangebot von der Beratung bis zur Umsetzung rund um die gesetzeskonforme SEPA-Einführung. Damit können IT-Verantwortliche schnell und kostengünstig die gesetzlichen Anforderungen in SAP umsetzen, die sich aus passiver SEPA-Fähigkeit, SEPA-Überweisung und SEPA-Lastschrift ergeben, so der IT-Komplettdienstleister.

Das Startpaket gibt es zum Festpreis ab 3.900 Euro. Dafür erhalten mittelständische Unternehmen mit einer Standard-SAP-Installation eine Analyse ihres Systemumfeldes und des Standes ihrer Support Packages und Hotfixes. Zudem beinhaltet das Paket eine Empfehlung für das weitere Projektvorgehen sowie die kundenspezifische Konfiguration des SAP-Systems für die SEPA-Umsetzung.

Außerdem richtet TDS die SEPA-Überweisung ein, unterstützt bei den Tests und setzt das System produktiv. Optional bietet der IT-Dienstleister auch zusätzliche Dienstleistungen wie das Einspielen von Support Packages oder die Anpassung der Stammdaten an.

SEPA im Überblick

Bei der passiven SEPA-Fähigkeit geht es darum, elektronische Kontoauszüge mit SEPA-Daten verarbeiten zu können. Die SEPA-Überweisung baut auf der bisherigen EU-Standardüberweisung auf. Technologisch erfolgt die Abwicklung über ein neues, XML-basierendes Datenformat.

Die Umsetzung der SEPA-Überweisung im SAP-System ist ab Release 4.7 möglich. Die SEPA-Lastschrift ermöglicht den Bankeinzug im SEPA-Raum. Das Mandat ist die Legitimation für den Einzug. Sie entspricht der früheren Einzugsermächtigung. Man unterscheidet zwischen B2B- und B2C-Mandanten. Die SEPA-Lastschrift können Unternehmen ab dem Release-Stand Enterprise 4.7 über ihr SAP-System umsetzen.

Weitere Informationen zum Angebot der SEPA-Umstellung gibt es bei TDS im Internet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42256751 / Business Process Management)