Suchen

Kostenlose Einführung zu Datenbanken, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen Stanford University erprobt Lehrmethoden mit gratis Online-Kursen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Die Stanford University bietet ab Herbst drei kostenlose Online-Vorlesungen für angehende Informatiker an. Die Kurse beinhalten Einführungen in machinelles Lernen, künstliche Intelligenz und Datenbanken. Mit dem Angebot sollen auch neue Lehransätze und Technologien erprobt werden, darunter selbst entwickelte Videoplattformen und Soziale Netzwerke.

Firma zum Thema

Für die Videovorlesungen ersetzt Informatikprofessor Andrew Ng die klassische Kreidetafel durch ein Grafiktablett. (Quelle: Stanford University)
Für die Videovorlesungen ersetzt Informatikprofessor Andrew Ng die klassische Kreidetafel durch ein Grafiktablett. (Quelle: Stanford University)
( Archiv: Vogel Business Media )

Dozenten der kalifornischen Stanford University experimentieren mit neuartigen Lehrmethoden und bieten ab 10. Oktober drei kostenlose Informatik-Vorlesungen an: Machine Learning, Introduction to Artificial Intelligence und Introduction to Databases. Die Teilnahme an den Veranstaltungen steht allen Interessierten offen.

Mit ihren Veranstaltungen verfolgen die Wissenschaftler nicht ausschließlich altruisitische Motive. Zusätzlich sollen neue Wege der Wissensvermittlung getestet werden. So werden die Akademiker die selbst entwickelte Videolösung ClassX nutzen und Lehrmaterialien über die Webplattform OpenClassroom verteilen. Die Hostingsite Courseware beinhaltet zudem Funktionen sozialer Netzwerke.

Damit können die Kursteilnehmer beispielsweise gemeinsam Fragen auswählen, die den jeweiligen Referenten gestellt werden sollen. Durch interaktive Fragebögen erhalten Studenten zudem ein sofortiges Feedback über die Korrektheit gelöster Übungsaufgaben.

Bereits jetzt interessieren sich 58.000 Menschen für die gemeinsam mit dem Stanford Center for Professionell Development (SCPD) angebotene Lehrprogamme – heißt es in einer Mitteilung der Universität. Die verbindliche Registrierung für die Kurse wird voraussichtlich im September starten.

Interessierte sollten für die bis Dezember stattfindenden Kurse eine nicht unerhebliche Arbeitszeit einplanen. Das wöchentliche Pensum für die „Introduction to Artificial Intelligence“ beträgt zum Beispiel zwölf Stunden. Da große Teile der Veranstaltungen per Video übertragen werden, ist zudem eine breitbandige Internetverbindung empfehlenswert.

Die Stanford University hat sich bereits in der Vergangenheit mit innovativen Lehrformen hervorgetan. Bereits 2005 eruierte die Einrichtung den Nutzen von Apples Plattform iTunes für akademische Zwecke. Drei Jahre später startete die Plattform Stanford Engineering Everywhere, auf der kostenfreie Lehrangebote publiziert werden.

(ID:2052662)