Cloud-Services von IBM ebnen den Weg hin zum Social Business

Social-Business-Services aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

"Social Business ist keine Idee mehr, sondern Realität. Unternehmen übertragen ihren Mitarbeitern dabei mehr Verantwortung und gehen neue Wege, um mit ihren Kunden zu kommunizieren", sagt Alistair Rennie, General Manager Social Business IBM.
"Social Business ist keine Idee mehr, sondern Realität. Unternehmen übertragen ihren Mitarbeitern dabei mehr Verantwortung und gehen neue Wege, um mit ihren Kunden zu kommunizieren", sagt Alistair Rennie, General Manager Social Business IBM. (Bild: IBM)

Auf der Connect 2013 hat IBM cloud-basierte Services und Software vorgestellt, mit denen Unternehmen einen wichtigen Schritt in Richtung Social Business gehen können. Kernaufgaben der neuen Lösungen sind laut Big Blue die Integration von Social Networking- und Analyse-Technologien in bestehende Geschäftsprozesse.

IBM hat auf der Connect 2013 in Orlando (27. bis 31. Januar 2013) neue cloud-basierte Social-Business-Lösungen vorgestellt, die die Integration von Social Networking- und Analyse-Technologien in Geschäftsprozesse verbessern sollen. Laut IBM sind es vor allem Marketing- und Personalabteilungen, die mit den neu aufgelegten Social-Business-Lösungen ein großes Entwicklungspotenzial bekommen.

IBM und Kenexa

Mit den angekündigten Social-Software-Angeboten von IBM sollen Marketing- und Personalabteilungen den Wandel zu einem Social Business einfach vorantreiben können. So kombiniert die IBM Employee Experience Suite beispielsweise IBM Connections und das im Sommer 2012 hinzugekaufte Kenexa Applicant Tracking System zu einem Paket. Dadurch können Personalchefs globale Teams einfach vernetzen und ihnen den Einsatz von E-Meetings und Instant Messaging ermöglichen.

Die web-basierte Social Networking-Umgebung unterstützt HR-Manager zudem bei der Personalsuche und der Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Außerdem möchte IBM mithilfe des neuen Social Media Publishers Marketingabteilungen in die Lage versetzen, ohne Unterstützung der IT-Abteilung schnell Informationen über verschiedene soziale Netzwerke bereitzustellen.

Connections 4.5

Ab März 2013 soll außerdem eine aktualisierte Version von Connections verfügbar sein. Neben den bekannten Funktionen soll die Plattform im Release 4.5 Anwender noch besser bei Entscheidungsprozessen unterstützen - mit Big Data-Analysen und einem optimierten Dokumentenmanagement. Ein neu integrierter Content Manager unterstützt zudem beim Austausch von Dokumenten im Team.

Außerdem für März 2013 angekündigt: IBM Notes und Domino Social Edition 9. Die Lösung soll als Social E-Mail Client dienen und auf mobilen Endgeräten mit Plattformen wie Apple (iOS 6), Android, Microsoft Windows OS und Blackberry Smartphones (inklusive BlackBerry 10) zum Einsatz kommen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37885090 / CRM)