Marktüberblick Social Business - Konzepte und Projekte

Social Business ist Mittel zum Zweck der Unternehmenstransformation

| Autor / Redakteur: Michael Matzer / Florian Karlstetter

Herausforderungen auf dem Weg zum Social Enterprise

Der Wandel zu einem „Social Enterprise“ findet große Resonanz, stellt aber auch Anforderungen an die Unternehmen. Das Bedürfnis nach Transformations-Unterstützung bewirkt, dass Transformation Services den überwiegenden – und weiter wachsenden – Teil zum deutschen Social-Business-Markt beitragen.

Besonders leistungsstark waren 2014 T-Systems mit T-Systems MMS, IBM und Capgemini, aber auch Atos, Communardo sowie Fritz & Macziol seien hier hervorzuheben. Im Detail betrachtet berge dieses Feld der Dienstleister, die sich immer häufiger auf eine digitale Transformation mit Social Business konzentrieren, viele weitere und individuell passende Anbieter. Dazu gehören dann auch GBS mit einem integrativen Tool-Ansatz sowie auch klassische Beratungshäuser wie Accenture oder der Deloitte (siehe Abbildung 1 in der Bildergalerie).

Social Business bringt Piloten zur Rallye Dakar

TelekomCloud verbindet Rallye-Fans mit Rennfahrern

Social Business bringt Piloten zur Rallye Dakar

08.01.15 - Bei den Vorbereitungen zur Rallye Dakar hat sich das Team "Dream Dakar" auf Social Business Collaboration aus der Cloud verlassen. Über die gleiche Lösung versorgen die modernen Abenteurer ihre Fans nun während des Rennens mit Details von der Wüstenpiste. lesen

Social Enterprise Networking Suites

Social Enterprise Networking Suites (SENS) beispielsweise werden immer häufiger zum Dreh- und Angelpunkt in den Unternehmen. "Die neue Welt besteht aus zahlreichen sozialen Netzwerken, in denen man mit den engsten Freunden oder den wichtigsten Geschäftskontakten kollaboriert bzw. einfach in Kontakt bleibt - auch in den Unternehmen", so Heuer. SENS-Lösungen übernähmen daher viele Funktionen, die bislang primär durch separate Produkte abgedeckt worden seien. Dazu zählen beispielsweise Project & Task Management, CRM, Filesharing, Talent Management oder gar App- und Prozess-Entwicklung mit Share-Funktionen.

IDC-Prognose

Die Marktanalytiker von IDC fokussieren den Markt wesentlich stärker auf "Social" als die Experton Group. "Im Markt für Enterprise Social Software werden Einzellösungen zusehends in soziale Plattformen (Enterprise Social Networks) aufgehen, die nach Ansicht von IDC zukünftig das "Communication & Collaboration Backbone" eines Unternehmens darstellen werden", erläutern Lynn Thorenz und Mark Alexander Schulte von IDC Deutschland.

Daher sehen die Zahlen der IDC-Prognose auch ganz anders aus: "IDC erwartet, dass der Markt für Enterprise Social Software in Deutschland von 2013 bis zum Jahr 2017 stark wachsen und sich innerhalb des Prognosezeitraums vervierfachen wird", so Schulte und Thorenz. "Im Jahr 2013 beträgt das Marktvolumen in Deutschland 33,1 Mio. Euro und wird mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von jährlich 44,2 % 134,6 Mio. Euro in 2017 umfassen."

Herausforderung Nr. 2

"Organisationen werden soziale Funktionen auch in andere Enterprise-Lösungen einbauen, um die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden weiter zu verbessern", sagen die Analysten voraus, warnen aber vor einer Herausforderung: "Die größte Hürde für den Einsatz von sozialen Medien liegt in der Schwierigkeit, den Einfluss von Social Media-Aktivitäten auf die Geschäftsziele zu messen. Viele Befragte führen demzufolge auch die Rechtfertigung für Social Media-Ausgaben und die fehlende Unterstützung des Senior Managements als wesentliche Herausforderungen an."

Flexible Ressourcen als Hebel für das Business

Social Business im Kontext von Cloud Computing

Flexible Ressourcen als Hebel für das Business

25.11.14 - Social Business war auch im auslaufenden Geschäftsjahr 2014 ohne Zweifel eines der Trendthemen innerhalb der modernen IT-Welt. Die Implementierung von Software mit „Social“-Funktionalitäten, die dem User zum Teil ohnehin aus dem Privatleben bekannt sind (etwa Filesharing, Web-Conferencing, Chats), hält nun allmählich Einzug in die Unternehmenswelt. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43170994 / CRM)