Suchen

Parallels Remote Application Server 15.5 So kommt Windows auf alle Endgeräte

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit dem Parallels Remote Application Server 15.5 können Unternehmen Windows-Desktops und -Applikationen per AWS oder Microsoft Azure bereitstellen. Dank Applification dürfen Nutzer von Android und iOS dabei nun auch native Touch-Gesten verwenden.

Firmen zum Thema

Zu Parallels RSA gehören auch Load Balancing und ein selbstkonfigurierender Client mit verbesserter Performance und kundenspezifischen Managementfunktionen.
Zu Parallels RSA gehören auch Load Balancing und ein selbstkonfigurierender Client mit verbesserter Performance und kundenspezifischen Managementfunktionen.
(Bild: Parallels/ YouTube)

Laut Parallels ist die jetzt vorgestellte Version des Remote Application Server 15.5 (RAS) die einfachste Lösung, um Windows-Desktops und -Applikationen sicher auf verschiedensten Endgeräten verfügbar zu machen. Um Unternehmenskunden aller Größen auch wirklich davon zu überzeugen, hat der Anbieter flankierend zum Release auch sein Partnerprogramm verbessert.

Windows Server 2016, Azure und AWS

Die jetzt vorgestellte RAS-Version wurde für das Zusammenspiel mit Windows Server 2016 vorbereitet. Zudem bietet die Lösung zusätzliche, auf die Cloud zugeschnittene Einsatzmöglichkeiten – unterstützt werden lokale, hybride und öffentliche Cloudumgebungen, darunter Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure. Zudem funktioniert die Lösung mit aktiv-aktiven Architekturen, die Skalierbarkeit und Verfügbarkeit erhöhen.

Clients mit mehr Performance und Applification

Die schon bislang über den Parallels RAS HTML5 Client verfügbare One-Click-Druckfunktion erweitert der Anbieter mit einem selbstkonfigurierenden Client samt verbesserter Performance und kundenspezifischen Managementfeatures. Zum Funktionsumfang zählen Peripherie-Verwaltung, Scannen und lokaler Dateizugriff.

Für iOS und Android gibt es ebenfalls neue Clients mit Applification-Technologie. Der von Parallels Access bekannte Ansatz präsentiert Endanwendern statt eines Miniatur-Desktops einen Homescreen, der der Nutzeroberfläche des jeweiligen Endgerätes ähnelt. Zudem werden native Touch-Eingaben der mobilen Nutzer für die remote laufenden Anwendungen umgesetzt.

Preise und Partnerprogramm

Der Parallels Remote Application Server v15.5 kostet 100 Euro pro Jahr und gleichzeitig aktivem Nutzer. Im Preis enthalten sind alle Komponenten, wie das integrierte Load Balancing. Interessierte können die Lösung 30 Tage lang mit 50 gleichzeitig aktiven Nutzern testen.

Wiederverkäufern verspricht der Anbieter indes Gewinnmargen bis zu 40 Prozent. Zudem wirbt der Hersteller mit kostenlosen Online-Schulungen, Vertriebsmaterialien und Marketingmaterialien.

(ID:44361004)