Suchen

6 Wege von Comarch So geht Kundenbindung

Autor / Redakteur: Heidemarie Schuster / Florian Karlstetter

Die Voraussetzung für treue Kunden ist laut Comarch ein Einkaufserlebnis zu bieten, das rundum überzeugt und nachhaltig in Erinnerung bleibt. Comarch zeigt sechs Wege zur erfolgreichen Kundenbindung auf.

Firmen zum Thema

Welches Unternehmen möchte keine loyalen Kunden?!
Welches Unternehmen möchte keine loyalen Kunden?!
(Trueffelpix_Fotolia.com)

Customer Relationship Management (CRM) steht für Kundenpflege und Kundeninteraktion. Mit expliziten Loyalty-Maßnahmen lassen sich Kunden binden, Gewinne steigern und die Beziehungen zwischen Kunden, Partnern und der Marke festigen. Die Rede ist vom Beziehungsmarketing.

Das Wichtigste bei den genannten Maßnahmen sei es, genau zu planen, eine Strategie zu entwickeln und sich auch zu überlegen, wie man den Erfolg messen könne. CRM- und Kundenbindungsprogramme sind Comarch zufolge komplexe Projekte, deren Erfolg von verschiedenen Faktoren abhängt, darunter an vorderster Stelle Programmkonzept und Value Proposition, optimierten, genau definierten Prozessen sowie dem Einsatz der besten verfügbaren Technologie. Im Fokus sollte immer der Kunde stehen. Wie lässt er sich am besten motivieren?

Basis für den Erfolg seien die strukturierte Entwicklung eines Kundenbindungsprogrammes nach folgenden Bausteinen von Comarch:

  • 1. Analyse: Die Analyse der Ist-Situation ist der Ausgangspunkt. Markt und Kunden werden genau unter die Lupe genommen. Zentral werden hier Kundenbedürfnisse untersucht, aber auch Wettbewerber und CRM-Trends. Ergebnis dieser Stufe ist die Definition in einer Konzeptskizze.
  • 2. Konzeption: Auf Basis von Zahlen wird nun ein Fachkonzept erstellt. Dabei werden Teilkonzepte für Marketing, Kommunikation, Finanzen und Reporting ausgearbeitet. So entsteht ein Gerüst mit Feinkonzepten für jeden Unternehmensbereich.
  • 3. Kundendatenkonzept: Im Kundendatenkonzept ermittelt man, welche Daten genutzt werden, so dass Rechtssicherheit, Effizienz und Qualität sichergestellt sind.
  • 4. Angepasste IT: Die IT-Landschaft wird genau auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten, neue Lösungen werden integriert. So lässt sich der optimale Betrieb auch bei Leistungsspitzen sichern.
  • 5. (Launch-)Marketing: Der Marketing-Mix muss stimmen, um das Programm zum Erfolg zu machen. Schon bei Programmstart, aber auch während des Programmbetriebes werden Zielgruppen regelmäßig, gezielt und mit relevanten Inhalten und Angeboten angesprochen. CRM-Lösungen, die nach diesem fundierten Vorgehen eingeführt werden, haben sich bereits bei vielen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen bewährt.
  • 6. Permanente Anpassung: Schließlich geht es darum, die CRM-Lösung kontinuierlich anzupassen und weiterzuentwickeln. Dafür werden bestimmte „Stellschrauben“ festgelegt und analysiert, um den Erfolg des CRM-Programms zu optimieren und überwachen.

(ID:43429540)

Über den Autor