Hitachi Data Systems HCP Anywhere – „Dropbox“ für Unternehmen Sichere Lösung von HDS zum Synchronisieren und Teilen von Daten

Redakteur: Nico Litzel

Hitachi Data Systems (HDS) erweitert mit der „Hitachi Content Platform Anywhere“ das Angebot um eine On-Premise-Sync- und Share-Lösung, die die Sicherheitsanforderungen von Unternehmen erfüllen soll.

Firmen zum Thema

Mit HCP Anywhere können Anwender ihre Daten vom PC schnell und unkompliziert auf mobile Endgeräte übertragen.
Mit HCP Anywhere können Anwender ihre Daten vom PC schnell und unkompliziert auf mobile Endgeräte übertragen.
(Bild: HDS)

Hitachi Data Systems startet quasi eine Dropbox für Großunternehmen. Basis des neuen Angebotes ist die Software „Hitachi Content Platform (HCP) Anywhere“, die auf dem Objektspeicher „Hitachi Content Platform“ läuft.

Die Software HCP Anywhere ist dabei nach Angaben von HDS eine voll integrierte On-Premise-Speicherlösung zum Geräte übergreifenden synchronisierten Speichern und Teilen von Daten, die im Gegensatz zu bekannten Consumer-Lösungen die Sicherheits- und Verfügbarkeitsanforderungen von Unternehmen erfüllen soll. Die End-to-End-Storage-Lösung wurde komplett von HDS entwickelt und läuft auf der Objektspeicher-Hardware „Hitachi Content Platform (HCP)“ des Herstellers. Mit der Soft- und -Hardwarekombination können Unternehmen ihren Mitarbeitern alle Arten von Daten jederzeit, an jedem Ort und über jedes Endgerät zur Verfügung stellen, verspricht HDS.

Bildergalerie

Keine speziellen Mitarbeiterschulungen notwendig

Die Lösung sei für dabei Endanwender besonders einfach in der Anwendung, spezielle Mitarbeiterschulungen seien nicht erforderlich, so Hitachi Data Systems, denn HCP Anywhere ähnele in der Funktionsweise Sync- und Share-Lösungen aus dem Consumer-Bereich. Anwender können eine Datei in einen HCP-Anywhere-Ordner ablegen. Die Software synchronisiere die Datei automatisch und sofort auf alle zuvor angemeldeten Geräte. Zusätzlich können Mitarbeiter über das Internet und einen Webbrowser auf ihre Dateien zugreifen und so auch ihre eigenen mobilen Endgeräte nutzen.

Für eine Entlastung des Mailservers und des Netzwerks sorgt die Möglichkeit, Links anstelle von Anhängen zu versenden. Ebenfalls entlastet werden Administratoren, denn einfache Verwaltungsaufgaben können die Anwender über ein Self-Service-Portal selbst erledigen.

HCP Anywhere lasse sich einfach installieren und über das integrierte Mobile Device Management (MDM) ebenso einfach verwalten, auditieren und in das Active Directory eines Unternehmens integrieren. Neue User ließen sich dadurch schnell hinzufügen und auch hohe Nutzerzahlen unkompliziert verwalten. Die Dateien werden dabei auf einer einzigen Instanz komprimiert und ohne die Notwendigkeit für Tape-Backups gespeichert. Unternehmen behielten dadurch im Gegensatz zu bekannten Consumer-Lösungen die Hoheit über ihre Daten, versichert HDS.

„Im Consumer-Bereich sind Lösungen für das Synchronisieren und Teilen von Daten über mehrere Geräte hinweg bereits seit einiger Zeit verfügbar, im Enterprise-Umfeld entstehen jetzt erste Ansätze“, sagt Terri McClure, Senior Analyst bei der Enterprise Strategy Group im Zuge der HCP-Anywhere-Vorstellung. „Mit diesem neuen Cloud-Angebot bringt HDS seine ganze Erfahrung und Kompetenz aus dem Enterprise-Umfeld in eine Lösung ein, die so einfach und vertraut zu bedienen ist, wie Consumer-Lösungen. Die neue HCP-Anywhere-Plattform ist damit insbesondere für sicherheitskritische Umgebungen im Unternehmensbereich interessant. Gerade dort müssen Anwender Daten sicher speichern können, also auch geschützt vor unerwünschtem Fremdzugriff. HDS verfügt bereits über eine ausgezeichnete Reputation bei diesen Kunden. Mit der nun vorgestellten Lösung bringt HDS eine ernsthafte, weil Enterprise-taugliche Alternative für das Geräte übergreifende, synchronisierte Speichern und Teilen von Daten auf den Markt.“

HCP – die Hardware-Basis

HCP Anywhere läuft auf dem Objektspeicher HCP. Dessen neue Version enthält nach Angaben von HDS ab sofort erweiterte Möglichkeiten zur individualisierbaren Nutzung von Metadaten. Neben einer allgemeinen Leistungssteigerung erfolge der Zugriff auf Daten nun präziser. Zudem unterstützt die jüngste HCP-Version, die von wenigen Terabyte bis in den zweistelligen Petabytebereich skaliert und bis zu 64 Milliarden Objekte unterstützt, jetzt besser Applikationen auf Basis von Amazon S3.

Hitachi Cloud Services und Hitachi Cloud Service Provider Program

HDS bietet darüber hinaus auch Hosted Cloud Storage für unstrukturierte Daten, die Unternehmen außerhalb des eigenen Rechenzentrums speichern möchten. Die Cloud-Optionen setzen auf den HDS-Plattformen auf und ermöglichen HDS zufolge einen einfachen, zuverlässigen und ortsunabhängigen Zugriff auf Daten. Neben diversen Cloud-Speicherservices wird auch die REST-Schnittstelle unterstützt, sodass eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Storage und Unternehmensapplikation gewährleistet sei. Die Hitachi Cloud Services sind in den USA ab sofort verfügbar, weitere Länder sollen im Laufe des Jahres folgen.

Ergänzend dazu führt HDS das „Hitachi Cloud Service Provider Program“ ein. Das Programm wurde für Partner entwickelt, sodass diese künftig neben eigenen Leistungen direkt Cloud Services auf Basis von HDS-Lösungen hosten, verwalten und verkaufen können. Das neue HDS Partner-Framework enthält weitere Optionen, etwa Cloud Builder oder Cloud Reseller. Alle Partner, die Cloud Services anbieten, können das Programm sofort nutzen.

Weitere Informationen zu HCP Anywhere stellt HDS im Web zur Verfügung. Endanwender, die Apple-Geräte nutzen, können die Software bereits im iTunes Store herunterladen.

(ID:39692170)