Suchen

BSA-Studie zum Nutzungsverhalten bei Cloud-Diensten Schwellenländer springen direkt in die Cloud

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Elke Witmer-Goßner

Eine Studie der Business Software Alliance (BSA) ergab, dass in Schwellenländer wie Thailand, Malaysia oder Argentinien Cloud-Lösungen deutlich häufiger genutzt werden, als zum Beispiel in Deutschland.

Die Ergebnisse der BSA-Studie zeigen, wie die verschiedenen Arten von Angeboten durch Cloud-Anwender genutzt werden (in Prozent).
Die Ergebnisse der BSA-Studie zeigen, wie die verschiedenen Arten von Angeboten durch Cloud-Anwender genutzt werden (in Prozent).

Die Business Software Alliance, kurz BSA, hat eine Studie zum Nutzungsverhalten bei kostenfreien und kostenpflichtigen Cloud-Angeboten veröffentlicht. Laut dieser Studie, an der im Frühjahr 2012 15.000 Computernutzer teilnahmen, nutzen in Deutschland nur 33 Prozent der Computeranwender Cloud-Angebote. In Schwellenländern wie Thailand, Malaysia oder Argentinien sind es bereits 50 Prozent.

Weltweit nutzen 33 Prozent der Anwender von Cloud-Lösungen auch kostenpflichtige Dienste für geschäftliche Zwecke. Am häufigsten werden laut BSA-Studie Mail-Dienste genutzt. Insgesamt setzen 78 Prozent aller Cloud-Anwender auf diesen Service.

Gut 45 Prozent nutzen Angebote zur Textverarbeitung in der Cloud und 40 Prozent sollen Bilddienste ansteuern.

Der Sprung in die Cloud

Die BSA-Studie scheint zu zeigen, dass Schwellenländer direkt auf die aktuellste Technologie setzten, ohne die dazwischen liegenden Schritte zu durchlaufen oder auf Altsysteme Rücksicht zu nehmen.

Robert Holleyman, BSA President und CEO: „Zusätzlich zu den leistungsstarken Softwarepaketen, die man auf einem PC installieren kann, bietet der globale Software- und Computermarkt eine große Auswahl an Online-Tools. Es ist also nicht verwunderlich, dass auch die Anwender in Schwellenländern sich für Online-Dienste entscheiden, die sich schnell und einfach einsetzen lassen.“

Weltweit nutzen 45 Prozent aller Computeranwender Cloud-Dienstleistungen. 88 Prozent der befragten Personen gaben an, Cloud-Services für private Zwecke zu nutzen. 33 Prozent der Cloud-User nutzen diese auch im Geschäftsleben. Dabei unterscheiden sich Schwellenländer und etablierte Märkte bezüglich der verwendeten Angebote: Sowohl bei Textverarbeitung als auch bei Online-Spielen liegen die Schwellenländer deutlich vorn.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:34710890)