Suchen

SAP Smart Meter Analytics für Energieversorger, SAP COPA Accelerator für Corporate Finance SAP entwickelt „Anwendungen powered by SAP HANA“

| Redakteur: M.A. Dirk Srocke

Mit der High Performance Analytic Appliance (HANA) liefert SAP ein In-Memory-Konzept für die Echtzeitauswertung riesiger Datenmengen. Welche neuartigen Anwendungen mit der Lösung möglich sind, zeigen das auf Energieversorger zuschnittene SAP Smart Meter Analytics sowie die an Corporate-Finance-Abteilungen gerichtete Software SAP COPA Accelerator.

Firmen zum Thema

Energieversorger sollen mit HANA Verbrauchsmuster erkennen und Sparprogramme zur CO2-Reduktion entwickeln.
Energieversorger sollen mit HANA Verbrauchsmuster erkennen und Sparprogramme zur CO2-Reduktion entwickeln.
( Archiv: Vogel Business Media )

Anwendern denen es noch immer an Phantasie für Einsatzmöglichkeiten der SAP HANA fehlt, hilft SAP jetzt weiter auf die Sprünge. Der Anbieter hat zwei komplett neu aufgesetzte „Anwendungen powered by SAP HANA“ angekündigt, die erst mit der In-Memory-Technik möglich werden: SAP COPA Accelerator und SAP Smart Meter Analytics.

Zumindest die an Energieversorger gerichtete Lösung SAP Smart Meter Analytics dürfte sich dabei aber an ähnlichen Lösungen des Wettbewerbs orientieren, beispielsweise der von Datamatics und Ingres angebotenen Plattform für Smart Meter Management. Mit dem SAP-Produkt sollen Energieversorger, ihre Kunden mit passgenauen Tarifen zu einem nachhaltigeren Energiekonsum anregen. Zu den geplanten Funktionen zählen:

  • Aggregation und Analyse von Kundenverbrauchsprofilen in Echtzeit und in jeder Granularität, wie zum Beispiel Wohnumfeld, Wohnungsgröße oder Gebäudetyp;
  • präzise Kundensegmentierung auf Basis von Energieverbrauchsmustern: Versorger können so zielgerichteter Energiesparprogramme wie beispielsweise Pläne für die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen entwickeln;
  • Zugriff per Webportal oder Mobilgerät: Kunden können so ihren eigenen Energieverbrauch direkt einsehen.

Versorger sollen per Echtzeitzugriff zudem schneller als bisher Betrugsfälle aufdecken, verlässliche Prognosen treffen und auf Basis von Energieverbrauchsmustern neue Tarife entwickeln.

Geschwindigkeit und Arbeitstiefe im Umgang mit Finanzdaten

Als weiteres Anwendungsbeispiel soll der SAP COPA Accelerator Geschwindigkeit und Arbeitstiefe im Umgang mit Finanzdaten verbessern. Geplant sind Funktionen, mit denen Corporate-Finance-Abteilungen in der Lage sind:

  • Profitabilitätsreporting in Echtzeit über große Datenmengen durchzuführen;
  • On-the-fly-Analysen der Rentabilität auf jeder Granularitäts-, Aggregations- und Dimensionsstufe auszuführen;
  • Kostenverrechnungen deutlich schneller zu verarbeiten;
  • Geschäftsanwendern einfachen Self-Service-Zugriff auf verlässliche Profitabilitätsinformationen zu ermöglichen.

Durch den parallelen Einsatz mit SAP BusinessObjects Enterprise Performance Management (EPM)-Lösungen sollen Unternehmen so ein umfassenderes Bild von Kosten und Gewinntreibern erhalten.

SAP-Vorstandsmitglied Vishal Sikka stellt weitere Anwendungen in Aussicht: „Die zwei neuen Anwendungen sind nur der Anfang.“ Wer mehr darüber wissen will, findet online weitere Demos, Lösungskonzepte und Informationen zu SAP-Anwendungen powered by SAP HANA.

(ID:2052896)