Kundenanfragen schneller und preisgünstiger beantworten

Salesforce.com macht Service Cloud mobil

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Nichts für Faulenzer: Service-Mitarbeiter dürfen sich künftig auch von unterwegs um die Probleme ihrer Kunden kümmern.
Nichts für Faulenzer: Service-Mitarbeiter dürfen sich künftig auch von unterwegs um die Probleme ihrer Kunden kümmern. (Bild: Salesforce.com)

Salesforce.com setzt auf mobilen Kundenservice und präsentiert die Service Cloud Mobile. Mit Co-Browsing, Communities und Chat sollen Unternehmen ihre Kunden für weniger Geld noch glücklicher machen.

Per Salesforce Cloud Mobile sollen Unternehmen "eine neuen Dimension des Kundenservice" erreichen. Dort, so verspricht der Anbieter, seien Kunden 34 Prozent zufriedener obwohl Organisationen im Schnitt 36 Prozent der Servicekosten einsparen.

Folgende Funktionen umfasst das Angebot:

  • Über Co-Browsing können Servicekräfte Kunden system- und browserübergreifend durch komplexe Sachverhalte oder Transaktionen führen. Der gemeinsame Zugriff auf Inhalte erlaube dabei eine direkte und personalisierte Hilfestellung. Die Funktion soll in der zweiten Jahreshälfte verfügbar werden. Preise sind noch nicht bekannt.
  • Die Mobile Service Cloud Communities sollen Kunden Wissen zur Selbsthilfe bereitstellen. Zudem könnten Experten Anfragen hier schnell klären. Verfügbar ist das Forum ab sofort; für Nutzer von Service Cloud Enterprise und Unlimited Edition entstehen keine zusätzlichen Kosten.
  • Für den Kundendialog in Echtzeit soll ein Mobile Chat sorgen. Darüber können Kunden live mit einem Servicemitarbeiter kommunizieren. Der muss übrigens nicht selbst im Büro sitzen, denn:
  • Mit Service Cloud Touch unterstützt Salesforce.com auch mobile Endgeräte, wie Amazon Kindle, Android-Tablets oder Apples iOS-Devices. Service Cloud Touch ist ab sofort verfügbar und in allen Service-Cloud-Versionen enthalten.

Unternehmen können die Service Cloud Mobile ab sofort nutzen. Für Kunden von Service Cloud Enterprise und Unlimited Edition verlangt Salesforce.com hierfür derzeit zusätzliche 50 US-Dollar pro Nutzer und Monat.

Anmerkung der Redaktion:

Da Co-Browsing noch nicht verfügbar ist und Cloud Communities sowie Cloud Touch bereits in verschiedenen Service-Cloud-Versionen inkludiert sein sollen, bezieht sich der Aufpreis von 50 US-Dollar derzeit ausschließlich auf die Chat-Funktion. Eine diesbezügliche Anfrage um Aufklärung zum Preismodell wurde seitens Salesforce.com bestätigt: „Mobile Chat is $50 per user per month“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38339010 / CRM)