Deployment und flexibles Zahlungsmodell für Service Provider

SafeNet liefert ProtectV für Cloud-Anbieter

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dirk Srocke

ProtectV und SafeNets Schlüsselmanagementlösung sollen die Sicherheit auf FIPS 140-2-Level 3 erhöhen.
ProtectV und SafeNets Schlüsselmanagementlösung sollen die Sicherheit auf FIPS 140-2-Level 3 erhöhen. (Bild: SafeNet)

Die Sicherheitslösung SafeNet ProtectV gibt es jetzt in einer speziell für Cloud-Anbieter angepassten Variante. Zu der gehören ein vorbereitetes Deployment Model für Service Provider, monatliche Abrechnung sowie eine angepasste Vermarktungsstrategie.

Die Software SafeNet ProtectV verschlüsselt virtuelle Maschinen und Speichersysteme. Laut Hersteller bieten Clouds und virtuelle Umgebungen damit mehr Datenschutz und eine bessere Zugangskontrolle für Anwender. In der jetzt angekündigten Variante sollen Service Provider das Produkt auch als Teil einer IaaS anbieten können. Im Vorjahr wurde die Lösung übrigens schon über den AWS Marketplace bereitgestellt.

Cloud-Compliance mit SafeNet ProtectV

Geschäftskritische Daten auf VMware und AWS verschlüsseln

Cloud-Compliance mit SafeNet ProtectV

17.09.12 - SafeNet ProtectV verschlüsselt virtuelle Maschinen in der Cloud und auf On-Premise-Servern. Organisationen sollen geschäftskritische Daten so während des gesamten Lebenszyklus und an jedem Ort durchgängig sichern. lesen

ProtectV für Cloud-Anbieter kann im "Pay-as-you-go"-Modell abgerechnet werden. Neben flexiblen Zahlungsmodalitäten bietet SafeNet eine integrierte Schnittstelle an, mit der Unternehmen den jeweiligen Nutzungsumfang messen und genaue Abrechungen erstellen können.

ProtectV für Cloud-Anbieter ist mit Amazon Web Services (AWS) und VMware-basierten Plattformen (vCenter) kompatibel. Per programmatsicher API-Unterstützung können ProtectV nahtlos in andere Angebote von Service Providern eingebunden werden.

Schließlich unterstütze die Lösung eine Pre-Launch-Authentifizierzung und granulare Zugriffsrechte, um volle Kontrolle für Daten und zugehörige Schlüssel zu gewährleisten. Das gelte gleichermaßen für Kunden wie auch für Cloud-Anbieter selbst. Die Kombination von ProtectV mit SafeNets Schlüsselmanagementlösung erhöhe die Sicherheit auf FIPS 140-2 Level 3 (FIPS = Federal Information Processing Standard).

Tomas Novak, Technischer Direktor bei Cloud4com, meint: "SafeNet gibt uns die Möglichkeit einen Encryption-as-a-Service (EaaS) mit unserer IaaS-Lösung anzubieten. Damit stärken wir das Vertrauen vieler Kunden in die Cloud [...] SafeNet ProtectV erleichtert es uns als Cloud-Anbieter, unsere Produkte zu erweitern, eine engere Bindung zu unseren Kunden aufzubauen und gleichzeitig unseren Umsatz zu steigern."

Weitere Details zu ProtectV für Cloud-Anbieter liefert SafeNet in einem PDF-Dokument.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43099495 / Compliance)