Private Cloud von Ricoh und Infosys spart über 1.000 Server ein Ricoh setzt auf Green-IT aus der Cloud

Redakteur: Florian Karlstetter

Gemeinsam mit den Innovations- und Cloud-Experten von Infosys hat Ricoh eine Private Cloud-Infrastruktur entwickelt, die das Unternehmen dabei unterstützt, seine IT-Infrastruktur in Europa zu zentralisieren, Geschäftsprozesse zu transformieren, die Anwenderfreundlichkeit zu erhöhen und die Kundennähe zu verbessern.

Firmen zum Thema

Ausgezeichnet: Die von Infosys für Ricoh entwickelte Private Cloud-Infrastruktur erhielt den "Green IT Award 2012" in der Kategorie "Bestes Virtualisierungsprojekt des Jahres".
Ausgezeichnet: Die von Infosys für Ricoh entwickelte Private Cloud-Infrastruktur erhielt den "Green IT Award 2012" in der Kategorie "Bestes Virtualisierungsprojekt des Jahres".
(© krischam - Fotolia.com)

Kosten senken ist gut, Geschäftwachstum sichern ist besser!“ Wenn Ian Winham, EVP und CFO bei Ricoh über die Vision seines Unternehmens berichtet, wird schnell klar: Innovationsstärke, Kundenorientierung und Umweltbewusstsein spielen beim internationalen Anbieter für Bürokommunikation eine besondere Rolle.

Von diesem Projekt und seinen Möglichkeiten profitieren nicht nur die Mitarbeiter des Unternehmens sondern auch Kunden, Interessenten und die Umwelt: Die Private Cloud-Infrastruktur erhielt jüngst den Green IT Award 2012 in der Kategorie „Bestes Virtualisierungsprojekt des Jahres“. Mithilfe der privaten Wolke spart Ricoh in der EMEA-Region über 1.000 Server ein. So kann der Kohlendioxid-Verbrauch von 425 Tausend auf 45 Tausend Kilogramm gesenkt werden. Dies entspricht den Emissionen von über 100 PKWs.

Infosys und Ricoh sehen Cloud Computing außerdem nicht als rein technisches Thema, sondern vermehrt als Motor für neue Projekte und Unternehmenswachstum. Die Private Cloud bietet Kunden und Mitarbeitern von Ricoh überall in Europa sicheren Zugriff auf Anwendungen und Daten. Das Projekt ist Teil der Umweltstrategie, bis 2050 den Energieverbrauch des Unternehmens um 87,5 Prozent zu reduzieren. Zudem möchte Ricoh seinen Kunden greifbaren und zukunftsorientierten Mehrwert bieten.

Ian Winham, EVP und CFO bei Ricoh, führt aus: „Wir sind überzeugt, dass die Cloud einen wichtigen Platz in der zukünftigen Arbeitswelt einnehmen wird. Unsere Entscheidung, eine Private Cloud zu implementieren, wurde durch unser Bedürfnis getrieben, das ansteigende Informationsvolumen und die Anforderungen unserer weltweit verteilten Mitarbeiter zu managen sowie noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Für uns war auch wichtig, dass wir die sicherste und stabilste Infrastruktur nutzen können, ohne dass unsere Emissionen steigen.“

Die Cloud ermöglicht es Unternehmen, ihre IT-Ressourcen optimal auf ihre geschäftliche Strategie abzustimmen und Innovationen sowie Wachstum zu fördern. Hierbei lassen sich die Gesamt IT-Kosten bis auf die Hälfte reduzieren. Doch diese Einsparungen sind nicht das vorrangige Ziel: Sie schaffen Freiraum für Innovationen. „Es kann einfach sein, Kosten einzusparen, aber es ist wichtiger, langfristig Umsätze zu erzielen und das Unternehmenswachstum zu steigern“, sagt Ian Winham. So nutzt Ricoh die Private Cloud als Basis, um Prozesse zu optimieren und Services aus der Cloud anzubieten, die entsprechend der Nachfrage flexibel skalieren.

Services aus der Public Cloud

Der Schritt in die Wolke ist noch einfacher, wenn man Services aus einer Public Cloud bezieht. Dank nutzungsabhängiger Abrechnungsmodelle lassen sich Software-, Plattform- und Infrastruktur-Services schon mit verhältnismäßig kleinen Einstiegsinvestitionen einbinden, da die vorhandene Infrastruktur nicht auf den Kopf gestellt werden muss und durch Services aus der Cloud ergänzt wird.

Infosys konnte seine Kompetenz im Bereich des Cloud Computings bereits bei zahlreichen zufriedenen Kunden verschiedener Branchen unter Beweis stellen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 3.000 Cloud-Experten. Neben der Beratung zur nachhaltigen Nutzung von Cloud Services bietet Infosys zum Beispiel mit TalentEdge, SocialEdge und CommerceEdge auch fertige Cloud-basierte-Lösungen für Personalmanagement, Social Media und E-Commerce an. Ricoh hat sich für Infosys aufgrund der Stärke bei Projektrealisierung und ergebnisorientiertem Handeln entschieden.

Dr. Carsten Hentrich, Head of Innovation Germany bei Infosys.
Dr. Carsten Hentrich, Head of Innovation Germany bei Infosys.
(Bild: Infosys)
Dr. Carsten Hentrich, Head of Innovation Germany bei Infosys, resümiert: „Unternehmen jeder Größenordnung profitieren von der Skalierbarkeit und der Innovationskraft des Cloud Computings gepaart mit geringen Einstiegs- und Investitionskosten. Weitere Vorteile sind die Möglichkeiten für flexiblere Geschäftsmodelle, schnellere Markteinführungen sowie höhere Kosteneffizienz durch das zugrunde liegende Service-Modell.“ Ramanan Ramakrishna, Associate Vice President Europe bei Infosys, fügt hinzu: „Durch die Private Cloud kann Ricoh sowohl Wachstumspläne als auch sein Engagement in punkto Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit vorantreiben. Ein gutes Beispiel, dass an Cloud Computing wirklich kein Weg vorbei führt.“

(ID:38774180)