Suchen

Prototyp einer Open-Source-Cloud-Plattform Red Hat stellt Cloud-Middleware-Projekt der EU vor

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Nach dreijähriger Arbeit hat Open-Source-Mogul Red Hat einen Prototyp der „Cloud-TM“ (TM = Transactional Memory) Plattform vorgestellt. Diese markiert laut Anbieter einen Meilenstein in einem der größten Cloud-Computing-Forschungsprojekte der Europäischen Union, in dem Red Hat die führende Rolle übernommen hat.

Firmen zum Thema

Architektur der Cloud-Tm-Plattformf
Architektur der Cloud-Tm-Plattformf
(Bild: Cloud TM)

Das Cloud-TM-Projekt wurde von der Europäischen Kommission vor über drei Jahren gestartet. Ziel wares, Entwicklungsmodelle sowohl für Standard-Cloud- als auch umfangreiche und komplexe Grid-Anwendungen zu konzipieren.

Cloud-Computing-Plattformen bieten hohes Potenzial

Hinter dem Cloud-TM-Projekt stand die Überzeugung, dass kommerzielle Cloud-Computing-Plattformen ein hohes Potenzial bieten. Dem zentralen Vorteil einer hohen Skalierbarkeit stand ein gravierender Nachteil gegenüber: das Fehlen von Programmierstandards und Protokollen. Dadurch wurden die Möglichkeiten von Entwicklern eingeschränkt, das volle Potenzial des verteilten Programmierens und von Large-Scale-Cloud-Plattformen auszuschöpfen.

Um diese Einschränkung zu überwinden, haben Entwickler von Red Hat und Wissenschaftler gemeinsam den Aufbau einer datenzentrierten Middleware-Plattform in Angriff genommen. Sie wurde von Grund auf neu konzipiert, um die Anforderungen von Cloud-Infrastrukturen hinsichtlich Skalierbarkeit und Flexibilität zu erfüllen.

Kostensenkung bei Cloud-Applikationen

Paolo Romano, Cloud-TM-Projektkoordinator sagt dazu: „Gemeinsam haben wir im Cloud-TM-Projekt-Team eine datenzentrierte Middleware-Plattform konzipiert, die nicht nur neue Programmiermöglichkeiten bietet, sondern auch die Kosten bei der Entwicklung, Einrichtung und Verwaltung von Cloud-Applikationen senkt. Das wurde durch die enge Integration von hochskalierbaren Daten-Management-Protokollen und intuitiven Programmiermodellen für komplexe Large-Scale-Cloud-Plattformen möglich.“

Mark Little, Vice President Middleware Engineering bei Red Hat, fügt ergänzend hinzu: „Red Hat unterstützt das Projekt, um Lösungen im Cloud-Computing-Umfeld zu entwickeln, mit denen dem Kunden kein Vendor-Lock-in aufgezwungen wird. Wir arbeiten dabei eng mit gemeinnützigen Organisationen, akademischen Institutionen und Meinungsführern aus der Industrie zusammen und stellen unsere Ergebnisse direkt der Community zur Verfügung, damit das ganze Potenzial des Large-Scale Cloud Computing genutzt werden kann.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42399948)