Engere Verzahnung von JBoss ESB, Enterprise Data Services und BRMS Red Hat optimiert JBoss 5.2 für Complex Event Processing

Redakteur: Florian Karlstetter

Red Hat hat Updates für JBoss Enterprise Service Bus, JBoss Enterprise Data Services und JBoss Enterprise Business Rules Management System angekündigt. Dank einer engeren Verzahnung der einzelnen Plattformen lassen sich Geschäftsprozesse ereignisgesteuert beschleunigen, Funktionen für Complex Event Processing ermöglichen schnellere Reaktionen.

Firma zum Thema

Red Hat bringt Updates für JBoss Enterprise SOA Platform und JBoss Enterprise Business Rules Management System.
Red Hat bringt Updates für JBoss Enterprise SOA Platform und JBoss Enterprise Business Rules Management System.
( Archiv: Vogel Business Media )

Red Hat bringt in Kürze Version 5.2 der JBoss Enterprise SOA Platform, der JBoss Enterprise Data Services Platform und dem JBoss Enterprise Business Rules Management System (BRMS). Zu den neuen Funktionen von JBoss Enterprise BRMS 5.2 gehört die Unterstützung von Complex Event Processing, mit dem das Aufspüren und die Bearbeitung ungewöhnlicher Business Events beschleunigt und vereinfacht wird. Eine erweiterte Benutzeroberfläche in Form einer webbasierten Entscheidungstabelle bietet Anwendern außerdem zusätzliche Funktionen und Werkzeuge, um regelgesteuerte Applikationen zu erstellen. Die Tools sollen sich an die unterschiedlichen technischen Vorkenntnisse anpassen und auch im Team nutzen lassen.

Mit Hilfe einer technischen Vorschau unterstützt eine so genannte Enhanced Rules Logic den Einsatz von Zielsuchfunktionen in Applikationen. Dazu notwendig ist die Unterstützung von Schlussfolgerungsstrategien (Backward Chaining): am Anfang wird dazu das gewünschte Resultat definiert und die Rules Engine identifiziert dann die Fakten und Bedingungen, die vorliegen müssen, um das Ziel zu erreichen.

Optimierte Integration von Applikationen und Services

Dank neuer Funktionen der JBoss Enterprise SOA Platform 5.2 sollen sich jetzt auch Web- und Cloud-Services mittels eines optimierten Enterprise Service Bus besser organisieren und steuern lassen. JBoss Enterprise SOA Platform 5.2 unterstützt Red Hat Enterprise MRG-Messaging und ein Hochgeschwindigkeits-AMPQ-basierendes (Advanced Message Queuing Protocol) Message-System zur besseren unternehmensübergreifenden Verzahnung von Applikationen und Services.

So können dank der Unterstützung der Business Process Execution Language (BPEL) Abläufe in den Bereichen Web- und Cloud-Services automatisiert werden, die Integration von Red Hat Enterprise MRG-Messaging verbessert außerdem die Interoperabilität von ESB und Data Services mit Nicht-Java-Plattformen und mobilen Geräten.

Als weitere neue Funktionen nennt Red Hat die Einbeziehung zusätzlicher Datenquellen, wie Teradata, Ingres, Mondrian und JSON, Tooling-Funktionen zur Erzeugung von Representational State Transfer (REST) Data Services sowie Unterstützung von Web Services Description und XML Schema Document Files.

Verfügbarkeit

JBoss Boss Enterprise BRMS 5.2 ist ab Ende Oktober und JBoss Enterprise SOA Platform 5.2 sowie JBoss Enterprise Data Services Platform 5.2 sollen ab November weltweit verfügbar sein. Zusätzlich bietet Red Hat einen neuen Trainingskurs für JBoss Enterprise BRMS an. Dieser vermittelt Entwicklern Fertigkeiten für den Aufbau und den Betrieb von BRMS-Umgebungen.

(ID:2053160)