Suchen

Open Source Middleware mit besserer Datenintegration und Datenvirtualisierung Red Hat JBoss Enterprise SOA Platform 5.1 mit erweiterten Data Services

| Redakteur: Florian Karlstetter

Red Hat hat die sofortige Verfügbarkeit der JBoss Enterprise SOA Platform 5.1 bekanntgegeben. Die auf Open Source basierende Middleware enthält im aktuellen Release erweiterte Data Services-Funktionen für die Zusammenführung und Synchronisation von Daten aus unterschiedlichsten Quellen.

Firmen zum Thema

Red Hat bietet mit seiner JBoss Middleware komfortable Services zum Datenaustausch.
Red Hat bietet mit seiner JBoss Middleware komfortable Services zum Datenaustausch.
( Archiv: Vogel Business Media )

Red Hat hat die JBoss Enterprise SOA Platform mit neuen Funktionen zur Datenintegration und Datenvirtualisierung ausgestattet. Als einer der zentralen Bestandteile der auf Open Source basierenden Middleware bieten die JBoss Enterprise Data Services jetzt noch weitere Werkzeuge für den Zugriff auf Daten aus unterschiedlichsten Quellen. Die so ermittelten Daten werden in der Plattform zusammengeführt und stehen dann als wiederverwendbare Services für andere Applikationen und Prozesse zur Verfügung.

Unternehmen müssen bei all ihren unterschiedlichen Applikationen auf verschiedenste Datenquellen und -formate zugreifen. In vielen Fällen sind diese Daten starr mit einzelnen Applikationen verbunden, was die Flexibilität des Datenzugriffs sowie die Überwachung der Datenqualität und der Compliance-Anforderungen erschwert. Die enge Kopplung von Daten und Applikationen führt darüber hinaus zu redundanten Datensilos für jede Applikation und widerspricht damit einer durchgängigen SOA-Strategie.

Die JBoss Enterprise Data Services Platform 5.1 löst diese Probleme durch eine parallele Virtualisierung der verschiedenen Datenquellen. Über den Enterprise Service Bus (ESB) der JBoss Enterprise SOA Platform stehen die aggregierten Informationen dann anderen Anwendungen zur Verfügung.

„Die Zusammenführung und Synchronisation von Daten aus den unterschiedlichsten Quellen ist nach wie vor eine große Herausforderung für Unternehmen“, sagt Craig Muzilla, Vice President und General Manager der Middleware Business Unit bei Red Hat. „Die JBoss Enterprise Data Services Platform 5.1 ist eine flexible, standardbasierte Integrations- und Datenvirtualisierungslösung. Sie nutzt die Applikations- und Datenintegrationstechnologien der JBoss Enterprise SOA Platform und ermöglicht Unternehmen, ihre vorhandenen Datenbestände effizienter für geschäftskritische Applikationen einzusetzen.“

Weitere Neuerungen in v5.1 der JBoss Enterprise SOA Platform:

  • Apache CXF Web Services Stack
  • JBoss Developer Studio 4.0 mit neuen SOA-Tools für den ESB und die Datenvirtualisierung
  • eine Demoversion von WS-BPEL, die Service Orchestration bietet
  • eine Demoversion des Apache Camel Gateway, ein weit verbreitetes Enterprise Integration Framework, dessen Adapter damit auch in der JBoss Enterprise SOA Platform zur Verfügung stehen
  • aktualisierte Zertifizierungen für Red Hat Enterprise Linux 6, Windows 2008, JDK und andere.

Weitere Details zur JBoss Enterprise SOA Platform 5.1 gibt es bei Red Hat im Web.

(ID:2050303)