Suchen

Als empfohlenes Betriebssystem zertifiziert Red Hat Enterprise Linux 6 unterstützt SAP-Anwendungen

| Redakteur: Michael Hase

SAP hat das Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux 6 für SAP-Business-Applikationen zertifiziert. Auf Basis einer erweiterten Kooperation mit Amazon lassen sich SAP-Anwendungen jetzt auch auf Red Hat in der Public Cloud nutzen.

Firma zum Thema

Red Hat Enterprise Linux 6 ist jetzt für den Betrieb von SAP zertifiziert.
Red Hat Enterprise Linux 6 ist jetzt für den Betrieb von SAP zertifiziert.

Red Hat, Anbieter von Open-Source-Software, hat für sein Betriebssystem Enterprise Linux 6 von SAP eine Zertifizierung für den Einsatz mit den Business-Anwendungen der Walldorfer erhalten. Damit können Unternehmen ab sofort ihre Applikationen auf der aktuellen Version der Linux-Plattform betreiben – bei voller Unterstützung durch beide Hersteller.

Durch die Vernetzung der Support-Infrastrukturen SAP Global Support Backbone und Red Hat Global Support Services stehen Kunden eigens dafür geschulte Ansprechpartner zur Verfügung.

„Die Zertifizierung stärkt unsere enge Partnerschaft mit SAP und gibt unseren Anwendern die Sicherheit, dass unsere komplementären Lösungen optimal aufeinander abgestimmt sind“, erläutert Jim Totton, Vice President und General Manager der Platform Business Unit bei Red Hat.

Virtualisierung als integraler Bestandteil

Nach Angaben des Herstellers bietet Red Hat Enterprise Linux 6 gegenüber der Vorgängerversion vor allem Verbesserungen in den Bereichen Netzwerk, File-System und I/O-Virtualisierung. Das Betriebssystem kann mit allen SAP-Applikationen in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen betrieben werden.

Das Feature Virtualisierung ist integraler Bestandteil der Plattform. Damit kann Red Hat Enterprise Linux in virtualisierten Umgebungen eingesetzt werden, ohne dass es erforderlich ist, eine separate Lösung dafür zu implementieren.

Darüber hinaus enthält das „High Availability“-Add-on alle erforderlichen Komponenten zum Aufbau einer hochverfügbaren Infrastruktur für den Betrieb von SAP-Applikationen. Das Add-on bietet Fail-Over-Clustering für Anwendungen und Datenbanken unter Verwendung dedizierter Resource-Agenten.

Kooperation mit Amazon Web Services

Laut SAP entscheiden sich immer mehr Anwender für den Betrieb ihrer Applikationen in der Cloud. Zum einen unterstützt Red Hat mit seiner Open-Source-Plattform die „On premise“-Nutzung in einer privaten Infrastruktur. Zum anderen hat der Open-Source-Anbieter gerade durch eine erweiterte globale Kooperation mit Amazon Web Services die Möglichkeit eröffnet, SAP-Anwendungen auf Red-Hat-Linux in der Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) zu nutzen. □

(ID:29292240)