Suchen

Gesteigerte Performance und erweitertes Berechtigungsmodell Public Beta von OwnCloud 4.5 verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Schnellere Synchronisierung, weniger Rechenlast und ein erweitertes Berechtigungsmodell verspricht ownCloud für Version 4.5 der eigenen File-Sharing-Software. Jetzt ist die Public Beta verfügbar.

Firma zum Thema

Die ownCloud 4.5 Beta gibt einen Vorgeschmack auf Gruppenverwaltung, unique ID und mehr Komfort durch "Drag & Drop" sowie automatisierte Anmeldungen.
Die ownCloud 4.5 Beta gibt einen Vorgeschmack auf Gruppenverwaltung, unique ID und mehr Komfort durch "Drag & Drop" sowie automatisierte Anmeldungen.

Mit einem öffentlichen Beta-Test gewährt die ownCloud-Community einen Blick auf die kommende Version der Open-Source-Lösung für Synchronisation und File Sharing. OwnCloud 4.5 soll Rechner sowie Netzwerke effizienter als bisher nutzen und erweiterte Verwaltungsfunktionen bieten.

Die jetzt eingeführte Rolle eines Sub-Administratoren kann Mitglieder einer bestimmten Gruppe verwalten. Zusätzlich dürfen Anwender jetzt auf Dateiebene bestimmen, welcher Nutzer Informationen lesen oder bearbeiten darf. Per URL freigegebene Daten können per Passwort geschützt werden.

Für mehr Performance soll eine eindeutige Kennung für jede Datei sorgen. Die so genannte "unique ID" stelle sicher, dass nur noch Files mit geänderter Kennung synchronisiert werden. Zudem arbeiten überholte LDAP- und Kontakt-Module laut Anbieter jetzt auch schneller als ihre Vorgänger.

Zu weiteren Funktionen von ownCloud 4.5 zählen Freigaben für Kalender und Adressbücher sowie eine "Drag & Drop"-Unterstützung, mit der sich Kontakte einfacher in andere Adressbücher verschieben lassen sollen. Anwender werden zudem automatisch bei anderen WebDAV-, IMAP-, Samba- und FTP-Servern angemeldet, nachdem sie diese einmal in den ownCloud-Einstellungen hinzugefügt haben.

Die kostenlose Community-Version der OwnCloud 4.5 Beta ist ab sofort als Download verfügbar. Die von uns auf einem XAMPP-Stack unter Windows 7 angetestete Beta 2 (4.83.6) machte allerdings noch keinen sonderlich stabilen Eindruck und verweigerte nach den ersten versuchten Dateiuploads per Client die Zusammenarbeit; dem entsprechend sollten Anwender für ernsthafte Anwendungen derzeit lieber zur letzten stabilen Version 4.0.7 greifen.

(ID:35473090)