Suchen

Unify startet Openscape Customer Community Plattform für den Kundendialog

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit der Openscape Customer Community (kurz os:com) steht Kunden von Unify ab sofort ein Entscheidernetzwerk zur Verfügung, in dem sie sich untereinander, aber auch mit den Experten von Unify austauschen können.

Firma zum Thema

Die Openscape Customer Community soll laut Unify zu einem internationalen Entscheidernetzwerk heranwachsen.
Die Openscape Customer Community soll laut Unify zu einem internationalen Entscheidernetzwerk heranwachsen.
(Bild: imageteam – Fotolia.com)

Die Openscape Customer Community ist laut Anbieter Unifiy – bisher bekannt als Siemens Enterprise Communications – als Closed User Group konzipiert und setzt neben Formaten wie Onlineforen, Webinaren und virtuellen Konferenzräumen auch auf den persönlichen Erfahrungsaustausch im Rahmen von Community-Meetings und Excecutive-Events. Wesentliche Ziele des Programms seien der offene Dialog, das Best-Practice-Sharing und der frühzeitige Abgleich von innovativen Lösungsansätzen mit den konkreten Herausforderungen der Kunden.

„Wir leben im Zeitalter des Kunden. Mit der Vielzahl an Kommunikationskanälen, die das Internet bietet, hat sich ihre Rolle stark geändert“, sagt Volkmar Rudat, Vice President Direct Marketing bei Unify und verantwortlich für die Openscape Customer Community. „Heute sind Kunden viel selbstbewusster und deutlich besser informiert als früher. Und sie sind es gewohnt, unkompliziert zu kommunizieren. Das erwarten sie auch von Unternehmen. Wer heute dauerhaft wettbewerbsfähig sein will, muss seinen Kunden auf Augenhöhe begegnen und mit ihnen im Gespräch bleiben. Das wollen wir mit der Openscape Customer Community erreichen.“

Die Teilnahme an der Community ist kostenfrei, setzt aber eine persönliche Einladung des Herstellers voraus. Unify strebt im ersten Jahr einen Teilnehmerkreis von 150 bis 200 Kunden verschiedener Branchen an. Das Projekt ist zunächst auf Deutschland, Österreich und die Schweiz beschränkt, eine spätere Internationalisierung ist vorgesehen.

(ID:42392973)