basis06 nutzt Pentaho zur Umsetzung des Swiss Real Estate Datapool Pentaho erhöht Datenqualität bei Schweizer Immobilienmarktdaten

Redakteur: Florian Karlstetter

Um mehr Transparenz in den Schweizer Immobilienmarkt zu bringen suchten die drei Banken Credit Suisse, UBS und die Züricher Kantonalbank nach einer Lösung für den Austausch und die Zurverfügungstellung ihrer Immobilienmarktdaten, um kritische Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen. Die Wahl fiel auf Pentaho Data Integration und Pentaho Business Analytics.

Firmen zum Thema

Pentaho Data Integration bietet eine umfassende Konnektivität zu beliebigen Datentypen mit systemeigener Unterstützung für Hadoop-, NoSQL- und analytische Datenbanken. Mit visuellen Tools zur Vermeidung von Kodierung und Komplexität stellt Pentaho sowohl Anwendern als auch IT-Experten Big Data und alle Datenquellen zur Verfügung.
Pentaho Data Integration bietet eine umfassende Konnektivität zu beliebigen Datentypen mit systemeigener Unterstützung für Hadoop-, NoSQL- und analytische Datenbanken. Mit visuellen Tools zur Vermeidung von Kodierung und Komplexität stellt Pentaho sowohl Anwendern als auch IT-Experten Big Data und alle Datenquellen zur Verfügung.
(Bild: Pentaho)

Vor dem Hintergrund der amerikanischen Immobilienkrise und da es in der Schweiz keinen öffentlichen und einheitlichen Immobilienindex gibt, suchten die drei Banken Credit Suisse, UBS und die Züricher Kantonalbank nach einer Möglichkeit, durch den Austausch und die Zurverfügungstellung ihrer Immobilienmarktdaten, Transparenz in den Schweizer Immobilienmarkt zu bringen, um kritische Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen.

Da die Immobiliendaten dieser drei Banken rund 35 Prozent des schweizerischen Eigenheimmarktes abdecken würden, gab es zahlreiche regulative und kartellbehördliche Auflagen zu erfüllen: u.a. sollten die Daten von externer Stelle unabhängig gemanagt werden, sie sollten öffentlich zugänglich sein, und um dem Bankgeheimnis Rechnung zu tragen, sollten sie anonymisiert werden.

Auf organisatorischer Ebene wurde daher der Swiss Real Estate Datapool (SRED) gegründet, ein non-profit Verein, dessen Leitung vom Swiss Real Estate Institute wahrgenommen wird und dessen Mitgliedschaft jedem Hypothekarkredit gewährenden Institut offen steht.

Auf technischer Ebene suchte man ursprünglich nach einer Daten Integrationslösung, die den Import und Export mit Filterfunktion der Bankdaten in und aus einem Datenpool ermöglicht. Zu diesem Zweck wurden verschiedene IT-Lösungshäuser angeschrieben, unter anderem Pentaho GoldPartner basis06.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Das basis06 Team ging mit seinem Vorschlag, Pentaho Business Analytics nicht nur als Daten-Integrations-Tool zu implementieren, sondern auch dessen Reporting und Analyse Funktionen zu nutzen, um den Banken und anderen Nutzern wertvolle Einblicke in die Immobilienmarktdaten zu ermöglichen, weit über den ursprünglichen Ausschreibungstext für ein Datenexport Tool hinaus.

Die 3 Gründungsbanken erkannten schnell den Mehrwert, den dieser Einblick in die Daten ermöglichen würde. Daneben überzeugte außerdem Pentahos einfache Bedienbarkeit und die Modularität und Anpassungsfähigkeit der Plattform, sodass basis06 den Auftrag für die Umsetzung des Datenpools mit Pentaho erhielt.

Die Lösung

Für die Umsetzung des SRED nutzte basis06, die professionelle Edition Pentaho Business Analytics 4.8.

Besonders wichtig sind bei der SRED Implementation folgende Komponenten:

  • Pentaho Data Integration für den Import/ Export der Daten und zum Sicherstellen der Datenqualität.
  • In Mondrian als OLAP Engine wurde ein Cube für die Analyse aufgesetzt, der es dank einfacher Bedienbarkeit erlaubt, mittels Drag & Drop Kennzahlen, Objekteigenschaften, Regionen und zeitliche Komponenten in die Analyse einzuarbeiten und nach eigenen Wünschen zu ergänzen.
  • Pentaho Reporting als Reporting Tool mit vordefinierten Standard-Reports zu den wichtigsten Eckdaten des Eigenheimmarktes der Schweiz.
  • Ferner die zusätzliche Komponente GeoKettle, die eine Geokodierung der Daten ermöglicht.

Sichere Analysen aus der Cloud

Pentaho Business Analytics wurde für den SRED in der Cloud installiert, wobei benutzer- und rollenbasierte Authentizierung und SSL Zertifikat umfassende Sicherheit gewährleisten. Die Mitgliederinstitute übermitteln ihre Daten von stattgefundenen Transaktionen aus dem Hypothekarkreditgewährungsprozess quartalsweise über ein integriertes Webformular an den Pool.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Da Datenqualität für den SRED besonders wichtig ist, kommen nach der Datenlieferung die Funktionen von Pentaho Data Integration für Data-Profiling und Datenqualität zum Einsatz, z.B. Identifizierung von Daten, die den Normen nicht entsprechen oder Deduplizieren und Bereinigen nicht einheitlicher und redundanter Daten. Über einen externen Dienstleister werden zusätzlich die Adressdaten validiert und mittels GeoKettle die Koordinaten der Objekte den im System vordefinierten Gemeinde-, Postleitzahlen- oder Regionen-Grenzen zugeordnet.

Um den hohen Anforderungen des Datenschutzes gerecht zu werden, werden alle Daten anonymisiert und Ausreißer nicht, beziehungsweise verändert ausgewiesen. Dadurch werden Rückschlüsse auf konkrete Eigenheimobjekte verhindert. Die Daten lassen zudem keine Rückschlüsse auf ein einzelnes Mitgliedsinstitut zu.

Bevor die Daten öffentlich zugänglich gemacht werden, müssen die Banken ihre Daten freigeben und es erfolgt eine endgültige Freigabe durch den Geschäftsführer des Datenpools.

Zur Zeit haben nur die Mitgliedsbanken des SRED Zugriff auf den Datenpool. Als Mitglieder können sie ferner Pentaho Analyzer nutzen, um schnell und einfach Einblick in die Daten zu haben und es steht ihnen ein mit Pentaho Reporting erstellter vordefinierter Standard-Report mit den wichtigsten Eckdaten des Eigenheimmarktes der Schweiz zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet basis06 mit Pentaho maßgeschneiderte Benchmark- Reports für die Mitgliedsbanken an, die jeder Bank Einblick gewähren, wie sich die eigenen Daten in Relation zu den Gesamtdaten im Pool verhalten.

Da der SRED ein öffentlicher Verein ist, kann jedes interessierte, Schweizer Hypothekarkredit gewährende Institut Mitglied werden, muss allerdings im Gegenzug seine Eigenheimdaten an den Pool liefern. Damit Mitglieder das vollständige Potential von Pentaho ausschöpfen können, veranstaltet der SRED regelmäßig Schulungen für Mitgliederinstitute.

Ergebnisse

Der auf Pentaho basierende Datenpool wird seit einem knappen Jahr von den drei Mitgliedsbanken intern getestet und wird im Oktober 2013 auch anderen interessierten Kunden, wie professionellen Immobiliendienstleister oder regulativen Institutionen, zugänglich gemacht werden.

Umfassender, auf realen Transaktionsdaten beruhender Datenpool: Der SRED Datensatz enthält die wichtigsten Attribute zu Verkaufstransaktionen von Credit Suisse, USB und Züricher Kantonalbank im Schweizer Eigenheimmarkt. Zu jedem Eigenheim sind nebst Kaufpreis mehr als ein Dutzend weitere Merkmale verfügbar; von der Qualität der Mikrolage bis zur Nettowohnfläche. Seit dem Jahr 2002 sind über 180‘000 Eigenheime erfasst worden und jedes Quartal kommen rund 3‘500 neue dazu. Insgesamt werden somit laut Schätzung 30-35% des schweizerischen Eigenheimmarktes abgedeckt. Der Datenpool hofft, das sich noch weitere Banken dem Verein anschließen, sodass noch mehr Prozent des Eigenheimmarktes erfasst werden. In einer jüngst vom Schweizer Bundesrat in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie zur Einführung eines nationalen Immobilienindex wird der SRED bereits als gute Grundlage erwähnt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Mehr Transparenz und Einblick: Durch die von basis06 initiierten Benchmarkreports mit Pentaho werden Marktanteile und Entwicklungen des hauseigenen Portfolio im Schweizer Eigenheimmarkt für die Mitgliedsbanken transparenter. Die mit Pentaho erstellten vordefinierten Standardreports erlauben, auf einem Blick wichtige Entwicklungen zu erkennen. Durch Pentahos benutzerfreundliche drag&drop Oberfläche können die Banken selbständig eigene Analysen durchführen und Reports erstellen.

Perfekte Daten: Pentaho Data Integration ermöglicht eine einfache Datenlieferung der Mitgliedsbanken in vielfältigen Formaten und eine schnelle Validierung, Bereinigung und Anonymisierung der Daten, sodass Daten in höchster Qualität innerhalb weniger Tage im Datapool verfügbar sind.

Partner Know-How: Im Verein ist man sehr zufrieden mit der technischen Umsetzung durch basis06, die die ursprüngliche Ausschreibung eines Datenexport Tools durch die wertvollen Einblicke, die Pentaho bietet, ergänzt hat.

„Wir sind mit der technischen Umsetzung des Datenpools durch basis06 sehr zufrieden. Pentaho Data Integration vereinfacht nicht nur den Datenlieferungsprozess, sondern ermöglicht auch, qualitativ hochwertige Daten zu erhalten, was besonders wichtig für das Projekt ist. Insgesamt hilft uns Pentaho dabei, mehr Transparenz in den Eigenheimmarkt der Schweiz zu bringen", erklärt Prof. Dr Peter Ilg , Geschäftsführer des Swiss Real Estate Data Pool.

Der Kunde Swiss Real Estate Institute

Das Swiss Real Estate Institute ist ein unabhängiges und brancheneigenes Institut der Schweizerischen Immobilienwirtschaft in Form einer Stiftung. Es ist der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich angegliedert und konzentriert seine Tätigkeit auf die drei Bereiche Lehre, Forschung und Dienstleistungen/Beratung.

Darüberhinaus hat das Swiss Real Estate Institute die Leitung des Non-Profit- Vereins Swiss Real Estate Datapool (SRED) übernommen, das von den drei Schweizer Banken Credit Suisse, UBS und der Zürcher Kantonalbank initiiert wurde. Der Datenpool hat das Ziel, über die öffentliche Bereitstellung von anonymisierten Daten aus dem Hypothekarkreditgewährungsprozess, Transparenz in die Preisentwicklung des schweizerischen Eigenheimmarktes zu bringen und Fehlentwicklungen früh erkennbar zu machen

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42556622)