Die Low-Code-Revolution: Die vierte industrielle Revolution mit Softwareintegration und SaaS

19.06.2018

Wir befinden uns jetzt in einem frühen Stadium dessen, was das World Economic Forum die vierte industrielle Revolution nennt, eine Periode, in der wir die dritte industrielle Revolution (aka die digitale Revolution) verlängern und mit neuen digitaler Technologien erweitern.

Die erste industrielle Revolution (1700-1800) war für die Industrie in jedem Fall ein gewaltiger Fortschritt. In relativ kurzer Zeit sahen wir die Erfindung der Spinning Jenny (sie produzierte Garn), die Entdeckung und frühe Nutzung von fossilen Brennstoffen, die praktische Anwendung von Dampf für Lokomotiven und Strom! Keine andere Zeit in der Geschichte hat den Alltag so schnell vorangetrieben.

Im Zentrum der meisten Erfindungen stand in dieser Zeit der Wunsch, etwas schneller und besser als je zuvor zu machen. Die Idee, für etwas das veraltet und monoton war, neue Wege zu finden, es schneller zu machen, es zu verbessern und dann seine praktischen Anwendungen zu erweitern, trieb die Trevithick und Hargreaves der Welt an. Manche Erfindungen waren besser als andere. Ich denke wir sind uns alle einig, dass die Welt nicht schlechter wäre, hätte Edison die sprechende Puppe nicht erfunden (gruselig!), Obwohl die heulende Star Wars Chewy-Maske doch ziemlich süß war.

Wir befinden uns jetzt in einem frühen Stadium dessen, was das World Economic Forum die vierte industrielle Revolution nennt, eine Periode, in der wir die dritte industrielle Revolution (aka die digitale Revolution) verlängern und mit der Entwicklung neuer digitaler Technologien beginnen, um Geschäftsprozesse und unser Sozialleben zu verändern.

Hochproduktive Low-Code-Plattformen können diese Änderungsrate erheblich beschleunigen. Und wenn die Geschichte uns in irgendeiner Form eine Lehre sein sollte, dann können wir sicher einige Dinge daraus entnehmen und auf die Low-Code-Bewegung anwenden.

Weiterlesen ...