Süße Emotion: Wie man eine großartige Customer Journey kreiert

22.02.2018

Sie arbeiten den ganzen Tag mit Geschäftsprozessen und sind davon überzeugt, dass es zur Erreichung Ihrer Ziele (oder der Ihres Unternehmens) unerlässlich ist, sie zu transformieren (oder neue zu schaffen). Aber in Wirklichkeit ist es die Customer Journey...

Sie arbeiten den ganzen Tag mit Geschäftsprozessen und sind davon überzeugt, dass es zur Erreichung Ihrer Ziele (oder der Ihres Unternehmens) unerlässlich ist, sie zu transformieren (oder neue zu schaffen). Aber in Wirklichkeit ist es die Customer Journey, die Sie treffen oder zerbrechen wird, und nicht diese Prozesse. Die meisten Leute wissen das zwar theoretisch, aber es ist eine andere Sache, es in die Praxis umzusetzen. Man kann es aber tun. Sehen Sie sich die Customer Journey genau an und wie diese Ihnen bei all Ihren Projekten helfen kann.

Man reist für die Erfahrung, das Erlebnis
Customer Journeys bestehen aus den Emotionen, Gefühlen und Wünschen Ihrer Endnutzer, und grundsätzlich ist alles eine Erfahrung oder ein Erlebis. Loyalität, Motivation und Wahrnehmung sind das Ergebnis dieser Erfahrung. Wenn die Emotionen, Gefühle und Wünsche positiv sind, ist die Erfahrung positiv und man wird höchstwahrscheinlich mit einem Fan enden, möglicherweise fürs ganze Leben.

Also, wie kommst man dahin? Indem Sie das, was Sie wissen, ignorieren - den Prozess - und sich in die Lage des Kunden versetzen. Fragen Sie sich zuerst, wer Ihr Publikum ist. Überlegen Sie dann, wo und wie Sie den Markt berühren, in dem sie sich befinden. Überlegen Sie sich dann, wie ein Projekt den Nutzer fühlen lässt und was ihn beeinflussen könnte, jenseits von mit ihnen zu interagieren. Jetzt ist es an der Zeit darüber nachzudenken, wie Sie das Problem in Ihrem täglichen Leben angehen würden. Oft hilft es, so zu tun, als würde man seiner Großmutter erklären, was man beruflich macht...

Mehr erfahren ...