OutSystems kündigt einen neuen Styles-Editor an und beendet 2017 mit zahlreichen Low-Code-Innovationen

05.01.2018

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Plattform, gab heute bekannt, dass es im vierten Quartal sechs neue Releases seiner Flaggschiff-Entwicklungsumgebung herausgebracht hat. OutSystems hat dem Produkt eine Vielzahl neuer und innovativer Funktionen hinzugefügt.

OutSystems, Anbieter der führenden Low-Code-Entwicklungsplattform, gab heute bekannt, dass es im vierten Quartal sechs neue Releases seiner Flaggschiff-Entwicklungsumgebung herausgebracht hat. OutSystems hat dem Produkt eine Vielzahl neuer und innovativer Funktionen hinzugefügt, die die Entwicklung von Unternehmenssoftware vereinfachen und beschleunigen. Die neueste Innovation ist ein Styles-Editor, der direkt in die visuelle Entwicklungsumgebung integriert wurde und die UX-Entwicklungszeit drastisch reduziert.

"Unsere Entwickler-Community ist in den letzten sechs Monaten um mehr als 60 Prozent gewachsen", sagte Mário Araújo, Leiter der Abteilung für Developer Relations bei OutSystems. "Wir betrachten Entwickler als unser erweitertes Team, und wir sind stark daran interessiert, wie wir ihnen das Leben erleichtern können. Jedes Mal, wenn wir eine Funktion veröffentlichen, die die Entwicklung vereinfacht und die Anlernzeit für neue Entwickler reduziert, wissen wir, dass wir zu ihrer Produktivität beitragen. Und das Beste ist, wir helfen ihnen, einen Mehrwert für das Geschäft zu schaffen."

Diese sechs Releases zeigen, wie engagiert OutSystems für die wachsende Low-Code-Community ist. OutSystems bietet bereits anpassbare App-Vorlagen und -Komponenten, sodass Entwickler ohne visuelles Design-Know-how durch Drag and Drop schnell ansprechende Applikationen erstellen können. Der neue Style-Editor ermöglicht es Entwicklern und UX-Experten, das Erlebnis weiter anzupassen, ohne dass CSS-Code benötigt wird. Dadurch verkürzt sich die Zeit, die zur Optimierung der User Experience benötigt wird, auf die Hälfte.

Mehr erfahren ...