Suchen

Enterprise Cloud Computing Oracle baut eine Optimized Solution

| Redakteur: Ralph Beuth

Das neue Cloud-Produkt soll die Gesamtbetriebskosten (TCO) der ins Visier genommenen Unternehmenskunden senken und die Produktivität erhöhen.

Firma zum Thema

Oracle-Boss Larry Ellison schwebt gern in den Wolken
Oracle-Boss Larry Ellison schwebt gern in den Wolken
( Archiv: Vogel Business Media )

Die „Oracle Optimized Solution for Enterprise Cloud Infrastructure”, so der komplette Name, verbindet Sun Blade Server Module, Oracle Solaris oder Oracle Linux, Oracle ZFS Storage Appliance, Oracle VM, Oracle Fusion Middleware und Oracle Applications zu einer Gesamtlösung.

Diese erweitert das Portfolio von Oracle hinsichtlich Cloud-Angeboten, wozu bereits Oracle On Demand, Cloud Services und eine umfassende Palette an Platform-as-a-Service-(PaaS) Produkten zählen.

Auf dem weg zur „optimalen Cloud“

Mit Oracle Enterprise Manager 11g wird sie wie ein einziges System verwaltet und gewartet. So handelt es sich um eine laut Oracle „voll integrierte, geprüfte Lösung zur schnelleren Einrichtung von Clouds für Infrastructure-as-a-Service- (IaaS) Dienste“. Adressiert werden Anwender ebenso wie Anbieter von Cloud-Diensten.

Oracle Consulting ergänzt das Ganze um Services für die Grundlagenplanung, Architektur und Umsetzung zum Aufbau einer optimalen Cloud. Zusätzlich verspricht Oracle Advanced Customer Services Unterstützung bei der termingerechten Inbetriebnahme, der Installation, beim Support geschäftskritischer Dienste sowie präventive Monitoring-Services.

Oracles Vice President of Hardware Development Ali Alasti fasst zusammen: „Oracle vereinfacht den Aufbau einer Cloud Infrastruktur für Unternehmen radikal mit einer geprüften Lösung von einem einzigen Hersteller.

Indem wir unsere Hardware und Software gemeinsam entwickeln, senken wir mit Optimized Solution for Enterprise Cloud Infrastructure die Einrichtungszeit von Wochen auf Stunden. Kunden werden dabei unterstützt, eine virtualisierte Infrastruktur schneller aufzubauen und in Betrieb zu nehmen.“

Artikelfiles und Artikellinks

Link: Oracle

(ID:2052086)