Suchen

Marktstudie zur Nutzung von Cloud Computing in Deutschland Online-Applikationen sind bei Kleinunternehmen auf dem Vormarsch

Autor / Redakteur: Christian Egle / Florian Karlstetter

Der Software-Hersteller Parallels hat im ersten Halbjahr 400 deutsche Kleinunternehmen aus unterschiedlichen Branchen zu ihrer Nutzung von Cloud-Services befragt. Die Studie zeigt, dass Kleinunternehmen nicht nur Webspace und Virtual Private Server einkaufen, sondern auch immer mehr Business-Applikationen als Online-Service beziehen.

Firmen zum Thema

Das Thema Unified Communications and Collaboration steht bei der Nutzung von Online-Applikationen im deutschen SMB-Umfeld an erster Stelle.
Das Thema Unified Communications and Collaboration steht bei der Nutzung von Online-Applikationen im deutschen SMB-Umfeld an erster Stelle.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Parallels-Studie unterteilt die Unternehmen in Mikro-SMBs (1-9 Mitarbeiter), kleine SMBs (10-49 Mitarbeiter) und mittlere SMBs (50-250 Mitarbeiter). Freiberufler und Selbständige werden in dieser Studie nicht berücksichtigt.

Hinsichtlich „gehosteter Infrastruktur“ist der deutsche Markt für Cloud-Services bereits recht ausgereift. 85-95 % der deutschen SMBs verfügen über eine eigene Website; 45 % davon nutzen bereits einen Dienstleister für ihre Webpräsenz. Darüber hinaus verwenden 21 % der SMBs gehostete Server. Bei den meisten handelt es sich um physikalische Server. Erst 8% der befragten Unternehmen gaben an, dass sie die kostengünstigeren Virtual Private Server (VPS) einsetzen. Angesichts der Tatsache, dass 70 % der befragten Unternehmen bis 9 Mitarbeiter keine eigenes IT-Personal haben, verwundern diese Zahlen nicht. Für die Firmen sind gehostete Services die einfachste und kosteneffizienteste Lösung.

10 % der Kleinunternehmen nutzen Online-Applikationen

Im Gegensatz hierzu greifen bis heute erst wenige Kleinunternehmen zu Applikationen „aus der Cloud“. Zahlreiche Analystengruppen gehen jedoch davon aus, dass die Akzeptanz von Online-Aplikationen in den nächsten Jahren rapide ansteigen wird. Dies wird durch die Parallels-Studie bestätigt: Online-Applikationen sind das am schnellsten wachsende Segment des deutschen Cloud-Service-Marktes.

Aktuell verwenden bis zu 56 % der deutschen Kleinunternehmen irgendeine Form von kostenfreien oder kostenpflichtigen Online-Applikationen. Wie die nachfolgende Abbildung zeigt, sind Telefonkonferenz, Filesharing und Online-Backup mit einer jeweiligen Marktdurchdringung von 30 %, 16 % und 13 % die aktuell am häufigsten genutzten Online-Applikationen.

Ein großer Teil dieser Online-Applikationen kann immer noch kostenfrei genutzt werden. Die Bereitschaft kostenpflichtige Online-Applikationen zu beziehen, ist trotzdem hoch. Nahezu 10 % der SMBs wollen in den kommenden drei Jahren folgende Services hinzufügen: Telefonkonferenz, E-Mail-Archivierung, Web-Konferenz und/oder Online-Backup sowie Speicherung. Mittelfristig wollen diese „Early Adopters“ Applikationen aus allen neun abgefragten Bereichen als Online-Services beziehen.

weiter mit: E-Mail und Collaboration

(ID:2053205)