Suchen

100 Jahre Fortschritt durch IBM in Technologie, Unternehmen und Gesellschaft Neuer Wirtschaftsbuchtitel markiert ein Jahrhundert IBM

| Autor / Redakteur: Elmar Török / Rainer Graefen

IBM erinnert an seinem hundertsten Geburtstag mit der Veröffentlichung eines neuen Wirtschaftsbuchs unter dem Titel „Making the world work better: The ideas that shaped a century and a company“ (IBM Press/Pearson Verlag).

Firmen zum Thema

Wie IBM seit 100 Jahren die IT prägt.
Wie IBM seit 100 Jahren die IT prägt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das am 16. Juni 2011, dem hundertsten Jahrestag der Gründung von IBM, veröffentlichte Buch beschreibt die Wege, wie sich die Welt in Hinblick auf Technologie, Unternehmen und Fortschrittsgeschichte verändert hat, und welche Rolle IBM dabei gespielt hat. Verfasst wurde der Titel von den drei Journalisten, Kevin Maney, Steve Hamm und Jeffrey M. O‘Brien.

Mit dem Fortschritt kommt der Wandel

Wer ein Jahrhundert lang erfolgreich sein will, muss Wandel antizipieren und sich permanent verändern. Im Verlauf eines Jahrhunderts prägte die strikte Werte-Orientierung die IBM.

Das Unternehmen blühte auf, verblühte fast, veränderte sich immer wieder und geht jetzt seinen Weg in ein zweites Jahrhundert voller Innovationen. Die im Buch vermittelten Erfahrungen können wertvoll für jedes Unternehmen sein.

Sam Palmisano, IBM Chairman, President und CEO, steuerte das Vorwort bei. Er erläutert die Entscheidung, jenseits einer traditionellen erinnernden Festschrift ein Buch der Ideen zusammenzustellen und zu publizieren.

Sie beruhe auf der Überzeugung, dass die Geschichte der IBM zahlreiche Erfahrungen aus Geschäftsleben, Technologie und Fortschritt enthält, die in ihrer Bedeutung weit über dieses Unternehmen hinausreichen.

Ein Thinktank, der nachdenken fordert

Gegründet 1911, wurde IBM von Thomas Watson Sr. geformt, dessen Slogan „Denke“ (Think) die Firma bis heute prägt. Seit den Tagen von Watson sind es die Erfindungen und Forschungsdurchbrüche, die wesentliche Kernbestandteile der Informationstechnik bilden.

Gleichzeitig war IBM Pionier in vielerlei Hinsicht im Geschäftsleben des 20. Jahrhunderts und half, viele heute unersetzliche Bausteine der modernen Welt zu erschaffen.

Das Buch ist deswegen ein Blick in die IBM Vergangenheit und erzählt zugleich, wie eine der größten Unternehmungen der Welt im 21. Jahrhundert operieren will.

Geplante Unternehmenskultur

Im ersten Kapite „Pioneering the Science of Information“ erzählt Kevin Maney die Geschichte der Entwicklung der Informationstechnologie über ein Jahrhundert.

Dabei geht es darum, wie IBM Ingenieure und Wissenschaftler viele der Basisbausteine der modernen Informationstechnologie mitgeschaffen haben, unter anderem den Speicherchip, den Mainframe, den Industriestandard-PC sowie neue Gebiete der Mathematik.

Die Story blickt weiter auf die Zukunft der Wissenschaft, und wie wir über das Denken selbst denken. In „Reinventing the Modern Corporation“ blickt Steve Hamm darauf, wie IBM Innovationen in der Geschäftswelt viele Unternehmen von heute geprägt haben - von fortschrittlichen Arbeitsweisen und -bedingungen, über neue Ideen zur gesellschaftlichen Verantwortung, zu globalem Engagement bis hin zur bewussten Schaffung einer Unternehmenskultur.

IT ist unverzichtbar

„Making the World Work Better“ von Jeffrey M. O‘Brien beschreibt die Arbeit von IBM und von anderen technologischen und gesellschaftlichen Innovatoren. Er entdeckt dabei, wie Fortschritt entsteht.

Die Muster, die er dabei findet, beleuchten Errungenschaften wie die Mondlandung, die Steigerung von Luft- und Wasserqualität, die Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung sowie die Schaffung von intelligenteren, sichereren Städten.

Das Buch wird in acht Sprachen gedruckt werden und ist auch als eBook verfügbar.

(ID:2052059)