F5 Networks liefert State of the Application Services (SOAS)

Neue Phasen der digitalen Transformation

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Laut F5 befeuern Apps die Automatisierung in Unternehmen.
Laut F5 befeuern Apps die Automatisierung in Unternehmen. (Bild: © Hurca! - stock.adobe.com)

Mit Cloud und Containern starten Unternehmen derzeit in die zweite Phase ihrer digitalen Transformation – beobachtet F5 Networks und gibt bereits Ratschläge für nachfolgende Entwicklungen.

Für die mittlerweile sechste Ausgabe des jährlichen State of Application Services (SOAS) Report hat F5 Networks (F5) weltweit 2.600 Personen befragt, darunter 525 in der EMEA-Region. Und die zuletzt genannten treiben die digitale Transformation laut F5 verstärkt voran. 61 Prozent der EMEA-Befragten erhoffen sich so, neue Produkte oder Dienstleistungen noch schneller als bisher auf den Markt zu bringen.

Dem Bericht zufolge treten Unternehmen derzeit in die zweite Phase ihrer digitalen Transformation ein. Nach der Automatisierung von Geschäftsprozessen (Phase 1) stünden nun Erweiterungen mit Cloud, umfassender Automatisierung und Containern an.

Laut Report wirkt sich die Digitalisierung bei Unternehmen wie folgt aus:

  • Bei 57 Prozent werden Automatisierung und Orchestrierung stark beeinflusst;
  • 51 Prozent testen neue Anwendungsarchitekturen wie Containerisierung und Microservices;
  • Für 38 Prozent habe sich die Art und Weise verändert, wie sie Anwendungen entwickeln.

Automatisierung mit Apps und APIs

Für F5 steht dabei fest, dass ein App-Boom die Automatisierung befeuere. So migrierten 33 Prozent der Befragten weitere Apps in die Public Cloud; zudem würden derzeit 31 Prozent der Firmen veraltete Anwendungen an moderne Umgebungen anpassen.

Mit immer ausgefeilteren Geschäftsprozessen steige auch das Volumen von API-Aufrufen an. Mittlerweile verzeichneten 29 der EMEA-Unternehmen über eine Million API-Aufrufe pro Monat. Als Ursache nennt F5 das Bestreben, digitale Dienstleistungen aus bisher nicht genutzten Branchen oder Segmenten zu kombinieren – und so neue Ökosysteme mit Mehrwert zu schaffen.

Empfehlungen und Ratschläge

Um die Strategie für die digitale Transformation zu optimieren, empfiehlt der SOAS-Bericht Unternehmen: Konzentrieren Sie sich zunächst auf die App-Dienste, die für Sicherung, Skalierung und Digitalisierung von IT- und Geschäftsprozessen erforderlich sind. Automatisierung und Orchestrierung seien hier entscheidend.

In der zweiten Phase käme es drauf an, dass App-Services Telemetrie-Daten senden. So ließe sich eine einheitliche Transparenz und Kontrolle über die Durchsetzung von Richtlinien erreichen.

In der dritten Phase würden die Telemetrie-Daten von Anwendungsdiensten mit Hilfe von Cloud-Analyse-Tools untersucht werden. Damit könnten Unternehmen operative und geschäftliche Erkenntnisse gewinnen, darunter: Kapazitätsprognosen, Eindämmung von wirtschaftlichen Verlusten oder die Bereitstellung differenzierter Kundenangebote.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46366096 / Technologien)