Quest Software erweitert Funktionsumfang

Neue Foglight-Edition verbessert das Anwendungsmonitoring

24.03.2011 | Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Application Performance Monitoring (APM) ist mit den Erweiterungen in Foglight von Quest Software noch effizienter.
Application Performance Monitoring (APM) ist mit den Erweiterungen in Foglight von Quest Software noch effizienter.

Quest Software hat sein Produkt Foglight für das Management von IT-Infrastrukturen um weitere Funktionen ergänzt. Das Application Performance Monitoring, d.h. die Überwachung der Verfügbarkeit von Anwendungsarchitekturen, soll damit weiter optimtiert werden.

Mit der Integration des Network Management Systems werden Alarme von Netzwerk-Komponenten jetzt direkt in Foglight dargestellt. Deren Auswirkungen auf Service Level Agreements (SLA) und den Endbenutzer werden sofort sichtbar. Eingebaute Workflows erlauben die schnelle Isolation und Lösung von Problemen.

Mit Hilfe des HTTP Parameter Matching können Java Traces mit geringem Overhead getriggert werden. In eigenen Arbeitsabläufen werden langsame Java-Codes aufgespürt und es wird dokumentiert, welche Auswirkungen diese Fehler auf betroffene Web-Anwender haben können.

Künftig sind in Foglight auch Datenbank-Sichten über mehrere Plattformen möglich. Die neue globale Darstellung erlaubt detaillierte Sichten auf jede Datenbank, ohne dass ein Drilldown nötig ist.

Zudem kann jetzt ohne zusätzliche Authentifizierung über Windows-Berechtigungen auf Foglight zugegriffen werden. Diese erweiterte Single-sign-on-Unterstützung vereinfacht eine gemeinsame Nutzung von Performance-Monitoring-Daten innerhalb eines Netzwerks.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2050474 / Tools & Utilities)