Suchen

IT-Sicherheit und Cloud Computing Netzwerksicherheitsrichtlinien auch in der Cloud durchsetzen

Autor / Redakteur: Robert Blank* / Florian Karlstetter

Wer seine Online-Angebote in die Cloud verlagern möchte, darf die Absicherung der Dienste nicht außen vor lassen. Nur so profitiert das Unternehmen von den finanziellen Vorteilen der Automatisierung.

Firmen zum Thema

IT-Sicherheit und Cloud Computing sollten Hand in Hand gehen.
IT-Sicherheit und Cloud Computing sollten Hand in Hand gehen.
(Bild: © efks - stock.adobe.com)

Eine für den IT-Markt sehr interessante Nachricht mischt sich in den laufenden Konzernumbau der Deutschen Bank: Das Geldhaus möchte auch seine IT-Struktur erneuern und daher künftig auf einen Cloud-Anbieter setzen. Derzeit läuft eine dreimonatige Ausschreibung und Insider berichten, die Deutsche Bank würde vor allem mit den drei großen US-Anbietern sprechen: Alphabet (Google), Microsoft (Azure) und Amazon (AWS).

Die Verantwortlichen sehen in der Automatisierung, die eine Modernisierung der IT-Systeme mit sich brächte, die große Chance, um die Kosten für diesen Sektor enorm zu senken. Dem lässt sich beipflichten, jedoch darf es nicht nur um die Automatisierung der Geschäfts-Prozesse gehen, sondern ebenso um die Abläufe der IT-Sicherheit. Geschäftlicher Erfolg und sicherer Schutz der Online-Angebote müssen unteilbar Hand in Hand gehen, sonst droht ein unangenehmes Ereignis, wie es Capital One im letzten Jahr ertragen musste: Der US-Finanzdienstleister sicherte seine Cloud-Dienste nicht sauber ab und verlor durch einen Hack Millionen von Kreditkarten-Details.

Eine Sicherheitslösung, die über eine zentrale Konsole verfügt, wo sämtliche Datenströme aller IT-Umgebungen eines Unternehmens zusammenlaufen, liefert gerade diesen großen, finanziellen Vorteil. Auf diese Weise lässt sich das gesamte Netzwerk überwachen und eine Mikro-Segmentierung vornehmen wie auch kontrollieren. Außerdem werden von der Plattform alle Sicherheitsrichtlinien der Firewall-Konfiguration technisch geprüft, Risiko-Betrachtungen in Bezug auf die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens vor der Änderung durchgeführt, und danach automatisiert und schnell auf allen Systemen durchgesetzt – in hybriden IT-Umgebungen aus Rechenzentrum und Cloud im Zusammenspiel. So lassen sich diese Fehler vermeiden.

Hinzu kommt eine garantierte und einfache Einhaltung sämtlicher Compliance-Regeln, wie der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), oder der neuen Zahlungsrichtlinie PSD2. Das schafft wichtiges Kundenvertrauen. Können zusätzlich lokale Besonderheiten abgedeckt werden, wie in Deutschland der BSI-Grundschutz, so ist ein Unternehmen mit einer automatisiert arbeitenden Management-Lösung für die IT-Sicherheit bestens aufgestellt, um die digitale Transformation einzuläuten. Der Arbeitsaufwand sinkt, Fehler werden reduziert und die Kosten schrumpfen, wie vom Vorstand gewünscht. Zudem steigt für den Kunden natürlich die Bedienbarkeit sämtlicher Angebote.

Ergänzendes zum Thema
Über AlgoSec

AlgoSec unterstützt die weltweit größten Unternehmen mit seiner automatisiert arbeitenden Management-Konsole bei der Verwaltung ihrer Sicherheitsrichtlinien und Firewall-Konfigurationen. Sichtbarkeit, Schwachstellenbewertung und Netzwerksegmentierung lassen sich auf diese Weise einfach und schnell umsetzen. Mit AlgoSec können Anwender über ihre Cloud-, SDN- und lokalen Netzwerke hinweg die Konnektivität von Geschäftsanwendungen erkennen, abbilden und migrieren.

Der Autor: Robert Blank – DACH Lead / Regional Sales Manager bei AlgoSec.

(ID:46462256)