Suchen

IP-Insider-Workshop – Netzwerküberwachung mit OpenNMS

Netzwerke mit Open-Source-Software professionell überwachen

Seite: 2/2

OpenNMS verwalten

Die anschließende Verwaltung der Überwachungslösung ist weitgehend selbsterklärend. Zunächst legen Sie im Admin-Bereich über Operations \Configure Discovery fest, welche Clients der Server anbinden und überwachen soll (siehe Abbildung 15).

OpenNMS kann Administratoren benachrichtigen wenn Fehler auftreten. Die Einstellungen dazu finden sich ebenfalls im Admin/Operations-Bereich. Klicken Sie dazu auf Admin\Configure Notifications. Die Option Notification Status muss im Bereich Operations aktiviert sein (siehe Abbildung 16). Über Admin\OpenNMS System\Configure Users, Groups and Roles lässt sich dann die E-Mail-Adresse festlegen zu welcher der Server Nachrichten senden soll. Dazu klicken Sie den entsprechenden Benutzer oder die Gruppe an und bearbeiten dessen Einstellungen. Anschließend können Sie Einstellungen vornehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

Anschließend geben Sie über Add im Bereich Include Ranges an, welchen IP-Bereich der Server untersuchen soll. Haben Sie die Änderungen abgeschlossen, klicken Sie auf die Schaltfläche Save and Restart Discovery.

Die Geräte die der Server findet, können Sie sich über den Link Node List anzeigen lassen (siehe Abbildung 17). Klicken Sie auf einen der gefundenen Server, zeigt OpenNMS dessen Daten an, sowie aktuelle Warnungen (siehe Abbildung 18). Auf diese Weise können Sie in OpenNMS an allen Stellen navigieren.

Klicken Sie sich durch die Weboberfläche lassen sich die meisten Einstellungen schon durch Experimentieren einstellen. Ausführlichere Anleitungen finden Sie aber auch bei OpenNMS im Internet.

Administratoren die ein iPhone einsetzen, können sich die OpenNMS-App herunterladen und installieren. Mit dieser haben Sie Zugriff auf die Daten des Servers und können angebundene Geräte überwachen. Die App zeigt Alarme an, wenn Geräte einen solchen auslösen.

(ID:2052846)