Suchen

Zugriffsbeschränkungen senken Druckkosten und Ressourcenverbrauch Netop PrintLimit Pro schafft Echtzeitüberblick im Druckmanagement

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die Druckverwaltungssoftware Netop PrintLimit Pro bietet in der Version 11.2 eine Cockpit-Registerkarte, mit der Administratoren den Status und die Aktivitäten des Systems in Echtzeit sehen können, sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Administratoren können außerdem die Druckernutzung steuern und Kosten nach dem Verursacherprinzip zuweisen.

Firmen zum Thema

Die Druckverwaltungssoftware Netop PrintLimit Pro soll Kosten senken und die Effizienz steigern.
Die Druckverwaltungssoftware Netop PrintLimit Pro soll Kosten senken und die Effizienz steigern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Netop PrintLimit Pro richtet sich an Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten, die ihre Druckaktivitäten zentral steuern und überwachen wollen. Für eine verursachungsgerechte Kostenzuweisung lassen sich zum Beispiel über einen Filter auf allen Druckern Benutzergruppen auswählen, denen Farbdrucke erlaubt sind.

Druckverwaltung und -überwachung

Die grafische Benutzeroberfläche von Netop PrintLimit Pro 11.2 wurde komplett umgestaltet. Eine Cockpit-Registerkarte soll Administratoren einen Echtzeitüberblick über Status und die Aktivitäten des Systems verschaffen. Das Cockpit stellt sieben Indikatoren für die Druckverwaltung dar, unter anderem die Systemlaufzeit, heute gedruckte Seiten, Umwelteinfluss, Drucker mit aktuellen Fehlermeldungen und aktuelle Druckaufträge.

Bildergalerie

Kennzeile und Auftragszuweisung

Seit der Version 10.5 war es – nur für Postscript-Drucker – möglich, dynamisch erstellten Text in Form einer Kennzeile (Watermark) zum Rand aller gedruckten Seiten hinzuzufügen. Ab sofort werden auch PCL6- und PCL5-Druckertreiber unterstützt. Ab der Version 11.2 speichert PrintLimit Pro Verlaufsdaten für die Benutzerfelder „Abteilung“ und „Büro“.

Steuerung der Druckernutzung

PrintLimit Pro kann für die jeweiligen Anwender und Benutzergruppen Druckaufträge nach Größe, Kosten oder Farbe einschränken und so die Druckernutzung kontrollieren. In der Version 11.2 verfügen alle Drucker über einen Filter, sodass diejenigen Benutzergruppen ausgewählt werden können, die Zugriff auf Farbdrucke bekommen. Darüber hinaus bietet PrintLimit Pro Berichte für den Zeitraumvergleich von Druckaktivitäten.

Zu den optionalen Funktionen von Netop PrintLimit Pro zählt die Möglichkeit, ein bevorzugtes gemeinsames Konto für Benutzer auszuwählen. Dieses Konto wird daraufhin in Kontenauswahl-Pop-ups automatisch ausgewählt. Eine weitere Option, die Nebenabgleichsquelle, richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die mehr als ein Benutzerverzeichnis aufweisen, zum Beispiel ein Microsoft Active Directory und einen separaten LDAP-Server. Sie soll den Import aus zwei verschiedenen Quellen sowie den Abgleich und die Authentifizierung mit diesen Quellen ermöglichen.

Verfügbarkeit und Preis

Netop PrintLimit Pro kann ab sofort über den Distributor Xnet Communications und bei Netop-Partnern bezogen werden. Der Preis für eine Lizenz inklusive kostenfreier Updates und Support für ein Jahr liegt für Unternehmen mit bis zu 1.000 Benutzern bei 1.848 Euro (zzgl. MwSt.). Die Lizenz inklusive kostenfreier Updates und Support für ein Jahr startet für Schulen mit bis zu 500 Anwendern bei 428 Euro (zzgl. MwSt.). Eine kostenfreie Testversion von Netop PrintLimit Pro steht zum Downloadbereit. Im Rahmen des Netop Support- und Upgrade-Jahresprogramm, erhalten alle bestehenden Kunden ein kostenfreies Upgrade auf Version 11.2.

(ID:2051623)