Suchen

Microsoft macht Aruba zum Network Infrastructure Optimization Partner Move steigert WLAN-Performance für Lync Server 2010

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mobile Virtual Enterprise (Move), die Architektur von Aruba Networks für die Wi-Fi-Vernetzung, ermöglicht für Microsoft-Lync-Server-2010-Systeme eine ähnlich hohe Performance wie in einem kabelgebundenen Netzwerk. Dies ergaben Tests von Aruba und Microsoft. Die Testresultate zeigen auch, dass mit Move für Lync Server 2010 eine rund 75 Prozent bessere Leistung als in einem vergleichbaren Cisco-WLAN erreicht werden kann.

Firma zum Thema

Arubas Move-Architketur hat bei Tests überzeugt. Aruba ist nun Microsofts Network Infrastructure Optimization Partner.
Arubas Move-Architketur hat bei Tests überzeugt. Aruba ist nun Microsofts Network Infrastructure Optimization Partner.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die von Aruba und Microsoft ermittelten Testergebnisse kamen mithilfe von MOS-Werten anhand von Microsofts Test- und Evaluationskriterien zustande. MOS (Mean Opinion Score) ist ein Parameter für die Bewertung der Übertragungsqualität in Netzwerken und kann Werte zwischen 1 (schlecht) und 5 (sehr gut) annehmen.

Network Infrastructure Optimization Partner

Aruba wurde daher nun zum Microsoft Network Infrastructure Optimization Partner ernannt. Microsoft möchte Sprach- und Videodaten über eine Wireless-Infrastruktur und Microsoft Lync Server mit hoher Qualität für die Endanwender übertragen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit diversen Netzwerkinfrastruktur-Anbietern, unter anderem Aruba, zusammen. Ergebnis dieser Kooperation sind beispielsweise Richtlinien für Anwender, die beschreiben, welche Anforderungen ein Netzwerk erfüllen muss, um Lync optimal einsetzen zu können. Network Infrastructure Optimization Partners bieten neben Netzwerk- und IT-Spezialisten aus Unternehmen, die ihr Netz mit Microsoft Lync für die Echtzeitübertragung von Audio, Video und für Online Collaboration optimieren möchten, auch Dokumentation, Service und Support.

Partnerschaft für Unified-Communications-Routine

Die Move-Architektur wurde im Rahmen des ArubaEdge-Programms als interoperabel mit Lync Server 2010 zertifiziert. „Aruba stellt Anwendern Richtlinien für Leistungstests und den Aufbau von Lösungen zur Verfügung, die auf der drahtlosen Aruba-Infrastruktur und Lync Server 2010 basieren. Damit können Integratoren schneller und einfacher kombinierte Systeme implementieren“, sagt Kapil Sharma, Gruppenleiter Lync Partner Engineering bei Microsoft.

„Dass sich Unified-Communications-Lösungen wie Lync Server 2010, Smartphones und Tablets schnell verbreiten, bedeutet für die IT-Verantwortlichen in Unternehmen neue Chancen und Risiken“, sagt Ben Gibson, Marketingdirektor bei Aruba. „Die Partnerschaft zwischen Aruba und Microsoft stellt eine verlässliche Unified-Communications-Routine für alle mobilen Systeme im Wi-Fi-Netz sicher. Infolgedessen können die IT-Verantwortlichen ihre Netzwerk- und Telekommunikationsausrüstung redimensionieren und so viel Geld beim Aufbau und Betrieb ihrer Infrastruktur sparen.“

(ID:2052176)