Suchen

Monitis kombiniert Monitoring Services mit Zapier.com-Angebot Monitoringfunktionen mit 250 Apps verknüpfen

Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Monitis stellt seine Cloud-basierten Monitoring-Lösungen ab sofort auf Zapier.com zur Verfügung. So können die Tools von Monitis mit vielen Apps verknüpft werden, um zum Beispiel automatisch Einträge in einen Google-Kalender oder eine Google-Tabelle zu schreiben.

Firmen zum Thema

Die Monitoring-Services von Monitis lassen sich auf Zapier.com mit wenigen Mausklicks mit Apps wie beispielsweise Google Docs verknüpfen.
Die Monitoring-Services von Monitis lassen sich auf Zapier.com mit wenigen Mausklicks mit Apps wie beispielsweise Google Docs verknüpfen.
(Bild: Monitis)

Monitis bietet Cloud-basierte Monitoring-Systeme an, mit denen Anwender unter anderem Websites, Server und Anwendungen überwachen können. Neben Apps für Android und iOS kann die Monitoring-Technologie von Monitis ab sofort auch auf Zapier.com genutzt und mit zahlreichen Apps verknüpft werden. Zapier.com erlaubt es Anwendern laut Monitis über 250 Apps und Dienste zu verbinden und zu automatisieren. So sollen sich administrative Aufgaben noch effektiver organisieren und Probleme schneller lösen.

Automatisierte Aktionen

Mit den Funktionen von Zapier.com können Administratoren zum Beispiel eine Benachrichtigung, die von Monitis Cloud-basiertem Monitoring-System kommt, in eine Google-Docs-Tabelle einbinden. Es lassen sich laut Monitis mit Zapier.com verschiedene Dienste so einstellen, dass diese sich gegenseitig benachrichtigen oder vordefinierte Aktionen auslösen, wie das Beispiel der Google-Docs-Tabelle zeigt.

Monitis sieht hier für Administratoren einen großen Vorteil: Eine automatisch aktualisierte Tabelle kann bei der Fehleranalyse sehr hilfreich sein. Beispielsweise um eine Störung eines Webservices zu identifizieren und zu beheben. Es sind aber noch andere Szenarien denkbar: beispielsweise ein automatischer Eintrag in den Kalender von Google, um bestimmte Zeitspannen übersichtlich zu betrachten. Außerdem können Administratoren Benutzergruppen definieren und an diese Tweets versenden oder einen SMS-Versand einrichten, der automatisch eine Kurznachricht sendet, wenn zum Beispiel ein technisches Problem auftritt.

Routineaufgaben vereinfachen

„Der Arbeitsalltag eines Systemadministrators wird immer von wiederkehrenden Routineaufgaben bestimmt sein“, erklärt Mikayel Vardanyan, Director of Operations bei Monitis. „Tools und Services sollten deshalb in erster Linie den Administratoren-Alltag einfacher machen. Zapier.com bietet eine breite Auswahl an Anwendungen, die genau das tun. Es war deshalb ein logischer Schritt für uns, unsere Monitoring-Technologie auf dieser Plattform verfügbar zu machen. Durch die noch größere Automatisierung lässt sich der Nutzen unserer Monitoring-Services weiter steigern, sodass Systemadministratoren ihre Aufgaben leichter und schneller erledigen können.“

Hintergrund zu Monitis

Monitis, auf Netzwerk und Cloud-basiertes Monitoring spezialisiert, gehört seit 2011 zur GFI-Software-Gruppe und ist seit 2013 eine Marke von TeamViewer. Neben den kommerziellen Diensten bietet Monitis mit Monitor.Us auch ein kostenloses Einstiegspaket an.

(ID:42677540)