Mobile Device Management aus der Cloud

Mobile Endgeräte aus der Cloud verwalten und absichern

| Autor / Redakteur: Michael Matzer / Florian Karlstetter

Die Lösungsansätze einiger Anbieter

Der nachfolgende Überblick zu den Lösungsanbieter erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aus Platzgründen wurden einige Anbietern weggelassen.

VMware AirWatch

VMware, nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Virtualisierung, hat für 855 Mio. Euro die Firma AirWatch gekauft. Airwatch stellt eine integrierte Lösung für das Mobile Device Management (MDM), Mobile Application Management (MAM) und Mobile Content Management (MCM) bereit. Mit AirWatch MDM kann der Admin Android-, Apple-, BlackBerry-, Mac-OS-X-, Symbian- und Windows-Geräte in einer einzigen Konsole verwalten.

Die Lösung sichert Benutzer durch die Einbindung in Verzeichnisdienste und ihren Zugang durch zweistufige Authentifizierung. Verbindungen, Geräte, Apps, Dokumente, Daten und E-Mails schützt die Airwatch MDM mit verschiedenen Techniken. Daten etwa werden mit einer 256-Bit-Verschlüsselung geschützt. Vertrauliche Dokumente und andere wertvolle Inhalte lagert sie in das digitale Schließfach "Secure Content Locker" ein.

Ein Systemverwalter kann alle erfassten Geräte im Firmennetzwerk überwachen und beispielsweise deren Nutzung auf einen Ort oder Region beschränken. Dieses Verfahren wird als "Geo-Fencing" bezeichnet. Anhand von Regeln lassen sich bei einem Konformitätsverstoß sofort automatisch Schutzmaßnahmen einleiten, etwa die Sperrung eines Geräts.

SAP Afaria

Ähnlich verfährt Afaria, die Cloud-gestützte MDM-Plattform von SAP. SAP Afaria ist Teil des SAP Mobile Secure Bundles und adressiert die Sicherheit und Verwaltung auf Geräteebene. Alle Daten werden durchgängig verschlüsselt übertragen und gespeichert.

Per Geo-Fencing kann der Systemverwalter, der Afaria nutzt, den Einsatzbereich der neuen SAP-Fiori-Apps eingegrenzen. SAP Fiori bietet laut SAP-Pressesprecher Marcus Winkler eine andere Möglichkeit, um auf existierende SAP-Transaktionen zugreifen zu können. "In Kombination mit SAP Afaria ist sichergestellt, dass nur zugelassene Firmengeräte mit Benutzerzertifikaten Zugriff auf die SAP-Fiori-Transaktionen haben."

"Mit SAP Afaria lassen sich unterschiedliche Sicherheitsrichtlinien auf mobile Endgeräte anwenden", erläutert Winkler. "Je nach Gerätehersteller kann etwa eine vollständige Geräteverschlüsselung veranlasst oder das Gerät durch eine PIN bzw. Passwortabfrage geschützt werden."

Mit "SAP Mobile Documents" könnten schließlich auch Inhalte aus unterschiedlichen Dokumentenmanagementsystemen wie etwa Microsoft Sharepoint in einer App sicher bereitgestellt werden.

SAP Mobile Documents für sicheres Mobile Content Management

Uneingeschränkter Dokumentenzugriff für Unternehmen

SAP Mobile Documents für sicheres Mobile Content Management

01.03.13 - Während des Mobile World Congress 2013 in Barcelona hat SAP eine neue Lösung für das mobile Dokumentenmanagement angekündigt. Mit SAP Mobile Documents beantwortet das Softwareunternehmen die starke Nachfrage nach einfach zu handhabender und sicherer Dateisynchronisierung und -verteilung in Unternehmen. lesen

Citrix XenMobile

Die Cloud-Lösung XenMobile von Citrix unterscheidet sich durch die dedizierte Unterstützung von Worx-Apps. Diese Geschäfts-Applikationen für Mobilgeräte (auch für Web, SaaS und Windows) stehen für Mail, Web und Filesharing zur Verfügung. Dafür bietet Citrix einen Corporate Appstore an.

Alle Apps können Entwickler durch ein Citrix-SDK mit Leistungsmerkmalen wie Verschlüsselung, Authentifizierung, Sperren & Löschen, Interaktionsrichtlinien sowie Tunneln versehen. Das ist eine ganze Menge. Einen besonderen Bonus stellt das Mehrfaktor-Single-Sign-on, das Citrix mit XenMobile unterstützt: Der Benutzer braucht sich nur noch ein einziges Passwort für alle seine Geräte und Oberflächen zu merken.

XenDesktop 7 und XenMobile Enterprise machen Mobilität einfach

Citrix mobilisiert Unternehmens-IT mit neuen Cloud-Architekturen

XenDesktop 7 und XenMobile Enterprise machen Mobilität einfach

20.06.13 - Auf der Citrix Mobility in München hat das amerikanische Unternehmen zwei erste Produkte aus dem Projekt Avalon vorgestellt. Sie haben das Zeug, die IT-Welt drastisch zu verändern. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42706614 / Networking)