IT-Trends 2013: Cloud Computing und Apps immer attraktiver für den Mittelstand

Mittelstand setzt auf Clouds, Apps und E-Government

| Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

"Cloud Computing ist 2013 neben dem Thema Mobility einer der wesentlichen IT-Trends im Mittelstand" - davon ist Peter Dewald, Geschäftsführer von Sage Software überzeugt.
"Cloud Computing ist 2013 neben dem Thema Mobility einer der wesentlichen IT-Trends im Mittelstand" - davon ist Peter Dewald, Geschäftsführer von Sage Software überzeugt. (© lassedesignen - Fotolia.com)

Mobile Apps, hybride und reine Cloud-Lösungen sowie der elektronische Austausch von Daten mit Kunden und Behörden sind 2013 die Top-IT-Themen für den Mittelstand. Gerade bei den Cloud-Lösungen sieht Peter Dewald, Geschäftsführer Sage, ein enormes Wachstumspotenzial in Bereichen wie der Lohnabrechnung, Cloud-Backup- oder E-Commerce-Lösungen.

Cloud Computing und App-Lösungen für Smartphones, Tablets und Co. sind laut Peter Dewald, Geschäftsführer Sage, die IT-Themen 2013 im Mittelstand. „Cloud Computing ist 2013 neben dem Thema Mobility einer der wesentlichen IT-Trends im Mittelstand“, so Dewald.

„Cloud Computing ist 2013 neben dem Thema Mobility einer der wesentlichen IT-Trends im Mittelstand“, erklärt Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH.
„Cloud Computing ist 2013 neben dem Thema Mobility einer der wesentlichen IT-Trends im Mittelstand“, erklärt Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH. (Bild: Sage Software)

Vor allem die Vorteile von Software-Lösungen aus dem Internet und die flexiblen Finanzierungsmodelle von vielen Cloud-Angeboten werden zunehmend vom Mittelstand erkannt und genutzt. Somit setzt sich der Trend fort, denn der Sage Business Index aus dem Jahr 2011 aufzeigt: Bereits vor gut einem Jahr haben rund ein Viertel der Befragten Neuinvestitionen in cloud-basierte Lösungen geplant. Mittlerweile nutzen laut Dewald gut 6.500 kleine und mittelständische Unternehmen Cloud-Angebote von Sage in Deutschland. Darunter vor allem Lösungen zur Lohnabrechnung, E-Commerce und Onlineshops, die zum Teil zweistellige Wachstumszahlen erreichen konnten. Dieser Trend setzt sich laut Dewald fort: „Der Trend, Software aus dem Internet zu beziehen, nimmt zu", und die Frage nach einer Cloud-Lösung stellt laut Sage fast jeder Interessent oder Neukunde.

Trend Mobility

Auch die Nachfrage nach mobilen Lösungen wird bei kleinen und mittleren Unternehmen laut Sage weiter wachsen. Ein Grund: Lösungen für Handys, Smartphones, Tablets und Notebooks steigern die Flexibilität und Effizienz von Mitarbeitern. Bei dieser Entwicklung sieht Dewald gerade die Einführung von Windows 8 als treibendes Element, denn Windows ist seit Jahrzehnten das Betriebssystem im Mittelstand, das nun auch für den mobilen Einsatz optimiert wurde.

„Aus diesem Grund setzen wir auch seit dem Start von Windows 8 im Oktober 2012 bei vielen App-Entwicklungen auf diese neue Technologie und konnten bereits zum Launch international zahlreiche Apps präsentieren", so Dewald. Für viele Unternehmen stellt sich laut Sage-Geschäftsführer aber nicht allein die Frage ob es eine einfache App oder eine große Software-Suite sein soll, vielmehr geht der Trend dazu, beides zu nutzen. Somit müssen Softwarehäuser Lösungen anbieten, die beide Ansprüche abdeckt.

E-Government

Ein weiterer Trend: Der Austausch von Daten zwischen Unternehmen und Behörden wird zunehmend auf elektronischen Weg erfolgen. „Dieser Trend zur elektronischen Übermittlung wird in 2013 zum Beispiel mit der Umsetzungspflicht der elektronischen Bilanz (E-Bilanz) gerade mittelständische Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen stellen", weiß Sage-Geschäftsführer Dewald und ergänzt: „Für 2013 stehen bereits wieder neue Themen auf der Agenda, wie etwa das elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale-Verfahren, kurz ELStAM, im Bereich der Lohnbuchhaltung, die neuen Meldevorschriften im Rahmen der Außenwirtschaftsverordnung oder die elektronisch unterstützte Betriebsprüfung.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37576440 / Allgemein)