Suchen

Neoload von Neotys sorgt für konstante Qualität beim Online-Angebot des ZDF Mit Last- und Stresstests die Performance von Online-Auftritten optimieren

| Redakteur: Florian Karlstetter

Mithilfe künstlich erzeugter Nutzer optimiert das ZDF die Performance seines erweiterten Online-Angebotes der Sender-Portale von ZDF, Phoenix, 3sat und tivi. Dabei setzt das Rundfunkunternehmen auf künstlich generierte HTTP-Anfragen, die mit der Lasttestlösung Neoload von Neotys bewerkstelligt werden.

Neoload von Neotys sorgt beim Online-Auftritt des ZDF für eine konstante Performance.
Neoload von Neotys sorgt beim Online-Auftritt des ZDF für eine konstante Performance.
( Bild: ZDF mediathek )

Die Frage: „Mehr oder besseren Service?“, beantwortet das ZDF für seine Web-Ausspiel-Plattform mit „Mehr besseren Service“. Dazu wird das Nutzererlebnis für Zuschauer, die auf das stetig erweiterte Online-Angebot zugreifen, kontinuierlich gesteigert. Damit die hinterlegten Beiträge zügig starten, überprüft die Rundfunk Betriebstechnik (RBT) mithilfe der Lasttestlösung Neoload von Neotys in regelmäßigen Testzyklen die Performance der Webseiten, Archive und Applikationen.

Mit künstlich generierten HTTP-Anfragen an die ZDF-Server zeigen virtuelle Nutzer in Lastsimulationen entstehende Schwachstellen und mögliche Engpässe auf, noch bevor der echte Nutzer sie überhaupt bemerkt. Damit ist sichergestellt, dass das Zweite Deutsche Fernsehen seinen Informations- und Bildungsauftrag mit einem barrierefreien Zuschauerservice und einem webbasierten (Multi-)Mediaangebot erfüllt, das unabhängig von Endgerät, Betriebssystem, verfügbarer Bandbreite oder Browser-Sicherheitseinstellung für alle abrufbar ist.

Mehr Nutzer, mehr Inhalt, mehr Performance

Eckpfeiler des Online-Zuschauerservices des ZDF sind ein wachsendes Angebot und ein gesteigerter Nutzerkomfort mit einem flüssigen und reibungslosen Zugriff auf Multimediainhalte. Angesichts steigender Besucherzahlen sowie immer aufwendigerer Formate und Archive hat das Zweite Deutsche Fernsehen im Jahr 2007 die RBT mit der regelmäßigen Überprüfung der Performance der eigenen Web-Plattform beauftragt.

Lösungspartner Rundfunk Betriebstechnik (RBT)

Die Rundfunk Betriebstechnik (RBT) ist eine Gemeinschaftseinrichtung von ARD und ZDF. Sie bietet primär für ihre Gesellschafter Test- und Projektierungs-Dienstleistungen rund um den Broadcast-Bereich an. Dabei werden u.a. IT-Netze und -Systeme herstellerunabhängig aus Anwendersicht getestet. Die RBT arbeitet mit einer jahrzehntelang gewachsenen Erfahrung nach individuellen Anforderungen oder eigenen Testkonzepten basierend auf aktuellen Standards und Normen. Seit einigen Jahren überprüft die RBT auch verstärkt die Sicherheit und Performance von Systemen, die über das Intranet oder Internet genutzt werden, wie z.B. Web-Auftritte.

Bildergalerie

Eines der Spezialgebiete der RBT sind Weblasttests, zu denen die Ermittlung der System-Leistungsgrenzen, die Überprüfung der Ladezeit aus Nutzersicht, die Beurteilung der Auswirkungen von Contentgestaltung auf die Gesamtperformance sowie die Optimierung der eingesetzten Hardware- und Software-Konfiguration gehören.

Lasttests stellen sicher, dass das Surfen auf ZDF-Servern Spaß macht

Im Rahmen solcher (Last-)Testverfahren soll die RBT die vom ZDF bereitgestellte Leistung vor der regulären Weiterverbreitung der Seiten durch den ZDF-Provider kontrollieren. Nur dies garantiert eine solide Basis für die Surf-Geschwindigkeit, die der Endnutzer auf den ZDF-Servern erlebt. Neben den ZDF-Seiten mit Suchfunktion, Mediathek und heute-Nachrichten umfassen die Tests auch die Internet-Auftritte von Phoenix, 3sat und tivi, die das ZDF ebenfalls vorhält.

Die Lastmessung wurde zunächst mit einem generellen Layer-7-Testsystem begonnen, das streng nach Normen wie RFC 1945, 2616, 2965 und 3986 arbeitet. Es zeigte sich jedoch, dass für realistische Tests ein stärker auf Webanwendungen spezialisiertes Last- und Stresstest-Tool erforderlich ist, das typische Verhaltensweisen von Browsern auch da exakt nachbildet, wo diese toleranter als die Norm arbeiten. Bei einer Marktrecherche evaluierte die RBT ca. 15 verschiedene Webtest-Tools.

weiter mit: Anforderungen an die Lasttestsoftware

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2053000)