Mit eGovernment Schritt für Schritt in die Wolke

Mit der Private Cloud spart die Verwaltung Zeit und Kosten

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Hilfe von der Planung bis zur Umsetzung

Dabei wird die Öffentliche Verwaltung aber nicht alleine gelassen, denn Dienstleister wie Computacenter bieten umfassende Unterstützung an. Der erste Schritt ist dabei in der Regel ein Beratungstermin mit der jeweiligen Behörde, in dem das Unternehmen den Ansatz der Private Clouds darstellt und verschiedene Einsatzmöglichkeiten erläutert.

Im Folgenden können zumindest für Bundesbehörden sämtliche Schritte von der Konzeptionierung über die Auftragsstellung bis hin zur Umsetzung ohne Ausschreibung erfolgen. Denn Computacenter besitzt für alle Angebote und Projektphasen Rahmenverträge (RV) mit dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Inneren (BMI). Der RV 2374 zum Beispiel deckt alle Tätigkeiten in der Konzeptphase ab. Hier wird entsprechend den individuellen Kundenanforderungen ein speziell angepasster Projektplan erstellt.

In diesem Konzept werden sämtliche zu beschaffende Geräte und Programme, Services sowie Support inklusive Zeitplan festgelegt.

Der nächste Schritt besteht in der eigentlichen Beschaffung der Komponenten. Diese wird durch die RVs 2348, 9038 und 2408 abgedeckt. Hierzu arbeitet Computacenter mit diversen Herstellern wie Cisco, VMware und NetApp zusammen, die entsprechende Hard- und Software bereitstellen. Abschließend geht es gemäß dem RV 2374 zur Umsetzung. Die Komponenten werden installiert und konfiguriert sowie durch einen Proof of Concept getestet. Auch nach der eigentlichen Projektphase steht der Dienstleister für Support und Zusatzservices bereit.

Neue oder alte Infrastruktur?

Beim Einstieg in die Private Cloud sollten Behörden bedenken, dass die verwendete Hardware und IT-Technik für die erfolgreiche Nutzung von Cloudangeboten nicht in erster Linie ausschlaggebend ist. Viel wichtiger sind geeignete Services, eine hohe Effizienz der neuen Arbeitsprozesse sowie die schnelle und ständige Verfügbarkeit der Applikationen. Aus diesem Grund lässt sich eine Private Cloud sowohl auf Basis der bestehenden Infrastruktur als auch mithilfe eines komplett neuen Rechenzentrums verwirklichen.

Allerdings sollte die Behörde auf strenge Service Level Agreements (SLA) Wert legen. Denn nur diese garantieren eine entsprechende Verfügbarkeit und Performanz der Services. Dies ist nicht nur für eine effiziente Tätigkeit der eigenen Mitarbeiter nötig, sondern auch für einen eventuellen externen Zugriff von Partnern oder Bürgern auf Services innerhalb der Private Cloud. Zudem sollten weitgehend automatisierte Managementtools zum Einsatz kommen, die eine effiziente, schnelle und flexible Verwaltung der Cloudservices erlauben.

Nur dann erhalten die Administratoren mehr Zeit, sich um andere Aufgaben zu kümmern, als die Systeme am Laufen zu halten.

(ID:2050665)