Suchen

Seit 18. Juni auch auf deutsch - jetzt mit Download-Link! Microsoft startet Office Mobile für das iPhone

| Redakteur: Harry Jacob

Kunden der Cloud-Version von Microsoft Office bekommen ab Dienstag ein zusätzliches Tool, und zwar kostenlos. Mittels einer eigenen App können Microsoft-Office-Dokumente auf dem iPhone geöffnet und bearbeitet werden.

Firmen zum Thema

Microsoft hat für Cloud-Kunden eine Office-App speziell für das iPhone entwickelt.
Microsoft hat für Cloud-Kunden eine Office-App speziell für das iPhone entwickelt.
(Bild: Microsoft)

Für die Nutzer von Notebooks und Tablets wie dem iPad gibt es schon länger die webbasierte Version von Office 365. Doch nun hat sich Microsoft entschlossen, auch eine eigene App speziell für das iPhone zu veröffentlichen, um dem kleineren Display Rechnung zu tragen.

Bereits seit Freitag ist die App in den USA erhältlich. Ab dem 18. Juni 2013 wird sie in Apples App-Store in 135 Ländern angeboten und ist dann in 29 Sprachen verfügbar. Damit können Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien auf dem iPhone genutzt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Kaufen kann man die App allerdings nicht. Das Herunterladen ist kostenlos (siehe Download-Link am Ende des Artikels), zum Aktivieren ist aber ein gültiger Office-365-Account nötig. Endet die Office-365-Subscription, dann wird auch die App deaktiviert. Microsoft versichert aber, dass in diesem Fall keine persönlichen Dokumente gelöscht werden. Das passiere nur, wenn der User selbst die App auf seinem iPhone deinstalliert.

Vielfältige Quellen

Die Office-Dokumente, die der Nutzer anzeigen und bearbeiten will, dürfen aus den verschiedensten Quellen stammen. Sie können per Mail ankommen, von einer Website geladen werden, von einem Sharepoint-Server stammen oder auf einem Skydrive liegen.

Umgekehrt können die bearbeiteten Dokumente wieder bei Skydrive oder auf einem Sharepoint-Server abgelegt werden. Auch als eMail-Anhang lassen sie sich verschicken.

Eingeschränkte Bearbeitungsmöglichkeiten

Niemend darf erwarten, dass die App die volle Funktionalität eines ausgewachsenen Office-Pakets enthält, das bei der Installation auf der Festplatte leicht mehrere Gigabyte belegt. Die wichtigsten Bearbeitsmöglichkeiten sind auf jeden Fall integriert. Bei Powerpoint beispielsweise werden zwar sämtliche Animationen ausgeführt. Eingebettete Videos oder hinterlegte Sounddateien können dagegen nicht abgespielt werden.

Microsoft versichert, dass alle Dokumente, die auf dem iPhone bearbeitet werden, auch beim Öffnen auf dem Desktop die volle Funktionalität haben und keine Content- oder Formatierungsfehler zu befürchten sind.

Als Hardware-Voraussetzung nennt Microsoft die Modelle iPhone 4, 4S oder 5, sowie den iPod Touch der fünften Generation. Sie müssen mindestens iOS 6.1 als Betriebssystem installiert haben. Aktuell ist die Version 6.1.3, und auf allen genannten Geräten läuft auch iOS 7, das im Herbst erscheinen wird.

Ein kurzes Video zu den Möglichkeiten von Office Mobile für iPhone:

Microsoft im Wettbewerb

Auf Windows-Phone werden entsprechende Apps bereits kostenlos mitgeliefert – und anders als bei der iPhone-Variante braucht der Nutzer hier keinen Office-365-Account. Für Android-Smartphones gibt es derzeit keine vergleichbaren Apps, sie können allenfalls die Web-Versionen der Office-Applikationen nutzen.

Für Microsoft ist Office Mobile für iPhone ein weiterer Baustein der Strategie, Kunden mit Zusatzangeboten von den Vorteilen der Cloud zu überzeugen. So verweisen die Redmonder explizit auf die ebenfalls schon erweiterten One-Note- und Skype-Funktionen, die seit dem Start von Office 365 vorgestellt wurden.

Die Ankündigung des Software-Riesen muss aber auch vor dem Hintergrund gesehen, dass Apple auf der weltweiten Entwicklerkonferenz vier Tage zuvor demonstrierte, wie die Programme der eigenen Office-Suite iWork mit der Textverarbeitung Page, dem Kalkulationsprogramm Numbers und der Präsentationsanwendung Keynote ebenfalls in die Cloud wandern, sobald iOS 7 ausgeliefert wird.

Bei der Live-Demo zeigte Roger Rosner, Vicepresident iWork, wie sich damit Word-, Excel- und Powerpoint-Files öffnen und bearbeiten lassen. Die iWork-Apps sind für jeweils 8,99 Euro zu kaufen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:40077710)