Erst über Accelerator-Programm gepäppelt, dann komplett geschluckt Microsoft kauft Metricshub

Redakteur: Harry Jacob

Der Software-Riese Microsoft hat das Startup Metricshub übernommen. In dem jungen Unternehmen wurden Technologien entwickelt, um die Performance von Cloud-Anwendungen sicherzustellen.

Anbieter zum Thema

Windows Azure soll mit dem Metricshub-Dienst aufgewertet werden.
Windows Azure soll mit dem Metricshub-Dienst aufgewertet werden.
(Bild: Microsoft)

Drei Monate lang war Metricshub Teilnehmer in Microsofts Programm für Startup-Unternehmen. Startkapital, Infrastruktur und Know-how stellte Microsoft zur Verfügung. Die Arbeit, die Metricshub geleistet hat, muss überzeugend gewesen sein. Denn nun hat Microsoft die Firma komplett übernommen.

Die Lösung von Metricshub dient dazu, Cloud-Anwendungen zu überwachen und dem Anwender die Möglichkeit zu geben, bei Bedarf die Ressourcen zu erweitern, um die benötigte Performance sicherzustellen.

Dies soll nun den Azure-Kunden von Microsoft zugute kommen. Die kommen nun kostenlos in den Genuss der MetricshubFunktionalität, derzeit als „Pre-Release-Version“ deklariert. Auch die Verträge der zahlenden Metricshub-Kunden werden auf diese kostenlose Variante umgestellt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:38454290)