Cloud for Retail Microsoft bringt ein Cloud-Angebot für den Einzelhandel

Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Elke Witmer-Goßner

Microsoft hat einen Preview auf seine „Cloud for Retail“ gewährt, die sich – nomen est omen – an Einzelhändler richtet. Diese sollen damit ihre Daten besser verwalten und auswerten können.

Firma zum Thema

Die Vorstellung von Microsoft Cloud for Retail erfolgt etwa zwei Monate nach der Einführung der „Healthcare Cloud“- Plattform für Gesundheitsdienstleister.
Die Vorstellung von Microsoft Cloud for Retail erfolgt etwa zwei Monate nach der Einführung der „Healthcare Cloud“- Plattform für Gesundheitsdienstleister.
(Bild: gemeinfrei© Foundry / Pixabay )

Die Vorstellung von Microsoft Cloud for Retail erfolgt etwa zwei Monate nach der Einführung der „Healthcare Cloud“-Plattform für Gesundheitsdienstleister. Die Angebote sind vergleichbar und bündelt viele derselben Angebote, etwa Microsoft Azure, Microsoft 365, Dynamics 365 und die Power Platform. Die Healthcare Cloud verfügte zudem über verschiedene Vorlagen, um Kunden bei der Verarbeitung strukturierter und unstrukturierter Daten zu unterstützen. Die Retail Cloud tut dies genauso, Einzelhändler erhalten darüber hinaus Zugriff auf die Microsoft Advertising-Suite. Sie können auch einige neue, auf den Einzelhandel zugeschnittene Funktionen in der Dynamics 365 Commerce-App nutzen, die Backoffice-, In-Store-, Callcenter- und E-Commerce-Funktionen nutzen.

Laut Shelley Bransten, Corporate Vice President, WW Retail & Consumer Goods Industry bei Microsoft, soll die Cloud for Retail eine „End-to-End-Shopper-Reise“ liefern, die Daten aus unterschiedlichen Quellen zu einem gemeinsamen Datenmodell kombiniert und neue Erkenntnisse liefert. Bransten erklärte weiter, dass Einzelhändler es mit einer „Datenexplosion“ zu tun hätten, es liefen mittlerweile Petabytes an Informationen über Kunden an. Die Herausforderung bestehe in der gewinnbringenden Auswertung dieser Daten, zumal 90 Prozent davon unstrukturiert seien.

„Heute helfen wir Einzelhändlern, die Macht dieser Daten freizusetzen“, so Bransten. „Das kann von Predictive Analytics, die Kunden intelligente Empfehlungen gibt, über die Verbindung mit Käufern innerhalb eines Ladens oder einer Website bis hin zur Abwehr von Cyberbedrohungen reichen.“

Preise wurden noch keine genannt, aber die Microsoft Cloud for Healthcare kostet 95 Dollar pro Benutzer und Monat. Das dürfte eine Richtschnur für das Preisniveau der Cloud for Retail sein. Noch für dieses Jahr rechnen Marktbeobachter mit weiteren auf Branchen spezialisierten Cloud-Angeboten von Microsoft.

(ID:47074307)

Über den Autor

Dr. Dietmar Müller

Dr. Dietmar Müller

Journalist