Analyse von Enterprise-Applikationen mit Plug-In für Microsoft Visual Studio 2010 Micro Focus Modernization Workbench 3.2 unterstützt jetzt C#

Redakteur: M.A. Dirk Srocke

Micro Focus hat die Modernization Workbench 3.2 vorgestellt. Das Werkzeug bietet Entwicklern jetzt weitere Möglichkeiten zur Analyse von Enterprise-Applikationen. So erleichtert ein Analyzer-Express-Modul für Microsoft Visual Studio 2010 die Arbeit mit COBOL-Anwendungen. Zusätzlich ist die Lösung jetzt kompatibel zu C#.

Anbieter zum Thema

Mit der Micro Focus Modernization Workbench 3.2 sollen Unternehmen komplexe Strukturen und Zusammenhänge ihrer Anwendungen analysieren und versteckte Kosten aufspüren. Die jetzt vorgestellte Version des Werkzeugs soll dabei noch besser als bisher zeigen, wie einzelne Programmteile ineinandergreifen. Entwickler können so beispielsweise das Zusammenspiel zwischen einer Java-basierten CRM-Anwendung und einer Banking-Applikation auf dem Mainframe untersuchen.

Für Microsoft Visual Studio 2010 liefert Micro Focus jetzt ein Analyzer-Express-Modul. Entwickler können die Struktur von COBOL-Anwendungen damit direkt aus ihrer integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) einsehen. Das verkürze Entwicklungszyklen, sagt der Hersteller.

Zudem ist die Modernization Workbench 3.2 jetzt auch mit C# kompatibel. Wie bisher werden auch COBOL, Java oder PL/1 unterstützt. Damit werde ein umfassendes Application Portfolio Management möglich.

Rainer Downar, Country Manager von Micro Focus, fasst die Vorteile der Lösung zusammen: „Mit der Modernization Workbench erhalten Unternehmen ein Werkzeug, mit dem sie ein strukturiertes Portfolio-Management aufbauen können. Auf dieser Grundlage lassen sich die Kosten der Kern-Applikationen besser kontrollieren und fundierte Entscheidungen über die Weiterentwicklung dieser Anwendungen treffen.“

(ID:2048892)