Suchen

Ein Terabyte deutscher Cloudspeicher für zehn Euro pro Monat Mehr Cloud Storage für PowerFolder-Nutzer

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mehr fürs Geld: Nutzer der deutschen Cloudspeicher-Lösung PowerFolder können künftig zehnmal so viele Daten ablegen wie bisher: Für knapp zehn Euro monatlich gibt es ein TByte Online-Storage; eine kostenlose Free Version ist weiterhin erhältlich.

Firmen zum Thema

Das PowerFolder-Angebot reicht vom kostenlosen Cloudspeicher bis zur Enterprise-tauglichen On-Premise-Software.
Das PowerFolder-Angebot reicht vom kostenlosen Cloudspeicher bis zur Enterprise-tauglichen On-Premise-Software.
(Bild: powerfolder.com)

Unter der Bezeichnung PowerFolder vermarktet dal33t eine Synchronisations-, Backup- und Sharing-Lösung für den professionellen Einsatz. Bezogen auf die nutzbare Kapazität ist die Cloudvariante jetzt deutlich billiger als zuvor: Zum unveränderten Preis von 9,90 Euro monatlich erhalten Nutzer jetzt ein TByte Speicherplatz.

PowerFolder speichert Dateien laut dal33t ausschließlich in deutschen Rechenzentren. Zum Funktionsumfang zählen Versionierung, Rechtesystem und automatische Bandbreitenregulierung. Wahlweise bietet die Lösung Funktionen für Clustering, Mandantenfähigkeit oder die Integration mit LDAP respektive Active Directory.

PowerFolder-Clients gibt es für nahezu alle gängigen Betriebssysteme: Neben Windows, OS X und Linux unterstützt der Hersteller auch die mobilen Plattformen Android und iOS. Zusätzlich können Anwender per Web oder WebDAV auf ihre Daten zugreifen.

Nutzer dürfen die Lösung wahlweise auch auf eigenen Servern oder bei Drittdienstleistern betreiben. Eine Übersicht der PowerFolder-Angebote und deren Funktionsumfang gibt es direkt beim Anbieter. Das Portfolio reicht dabei von einer kostenfreien Cloud-Version mit fünf GByte Speicherplatz bis zu einer Enterprise-Variante für große Organisationen. Bestandskunden erhalten das Upgrade für das jetzt beworbene Paket auf Nachfrage.

(ID:43197678)