Virtueller Router-Service für Cloud-to-Cloud-Konnektivität

Megaport offeriert Cloud Router

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Der Dienst wird mit verschiedenen Bandbreiten zwischen 100 Mbit/s und 5 Gbit/s angeboten.
Der Dienst wird mit verschiedenen Bandbreiten zwischen 100 Mbit/s und 5 Gbit/s angeboten. (Bild: Megaport)

Megaport hat einen virtuellen Router-Service vorgestellt. Mit dem Cloud Router sollen Nutzer Daten ohne eigene Hardware oder Umwege zwischen den Clouds verschiedener Anbieter verschieben können.

Ganz ohne physischen Router und eigene Infrastruktur sollen Unternehmen mit dem Megaport Cloud Router (MCR) auf eine Layer-3-Konnektivität zugreifen, um etwa Daten zwischen unterschiedlichen Cloudplattformen zu übertragen. Damit reduziere die Lösung die administrative und eigentumsrechtliche Komplexität – so der Hersteller.

Mit folgenden Vorzügen bewirbt Megaport das Angebot im Detail:

  • Unternehmen, die in der Cloud entstanden sind, könnten fortschrittliche Internet Protocol Routing-Funktionen nutzen, ohne dass sie Router oder physische Infrastrukturen besitzen und ihre virtuellen Services warten müssen.
  • MCR ermöglicht Cloud-to-Cloud-Konnektivität. Damit könnten Megaport Kunden Workloads und Daten zwischen Cloud-Service-Provider-Umgebungen (CSP) verschieben, um die für sie optimale Cloud-Lösung umzusetzen und Hybrid Cloud- und Multi-Cloud-Architekturen zu unterstützen.
  • Netzwerke und Service Providers können virtuelle PoPs für die Zusammenschaltung und Zusammenarbeit mit Ökosystempartnern weltweit bereitstellen. Das beschleunige die Inbetriebnahme und reduziert die Gesamtkosten.
  • Kunden können virtuelle Router innerhalb von Routing-Zonen weltweit erstellen. Sie erreichen damit eine globale Abdeckung und können lokale Routing-Entscheidungen unterstützen.
  • MCR mache den Erwerb eines öffentlichen IP-Adressraums und die Verwaltung eines autonomen Systems überflüssig und reduziere die administrative und operative Komplexität, die durch das Management eines Layer-3-Netzwerks entsteht.
  • MCR ist vollständig in das Software-Defined Network (SDN) von Megaport integriert. Über das Megaportal lasse sich die Layer-3-Konnektivität für Service Provider und Standorte im Megaport-Ökosystem einfach konfigurieren.

MCR ist in ausgewählten Rechenzentren weltweit verfügbar, in Europa etwa am Global Switch London. Der Dienst wird mit verschiedenen Bandbreiten zwischen 100 Mbit/s und 5 Gbit/s angeboten; pro MCR sind maximal 25 Virtual X-Connects (VXC) – also Point-to-Point Ethernet-Links zwischen zwei Megaports – möglich. VXCs lassen sich zu jedem Service Provider im Megaport-Ökosystem herstellen. Als Cloud-Partner nennt Megaport auf der eigenen Homepage: Alibaba Cloud, Amazon Web Services, Google Cloud Platform, IBM Cloud, Microsoft Azure und Oracle Cloud.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45114819 / Virtualisierung)