Workflow-Engine erweitert DX Union und bereichert den Service Desk

Materna Workflow Manager automatisiert Prozesse

06.07.2011 | Redakteur: Ralph Beuth

„Unterwegs auf der Road to Excellence“, lautet Maternas Wahlspruch
„Unterwegs auf der Road to Excellence“, lautet Maternas Wahlspruch

Mehr zum Thema

Der IT-Dienstleister hat seine „DX-Union“ Management Suite um eine Workflow-Engine erweitert.

Die DX-Union Management Suite ist ein Werkzeug für integriertes und automatisiertes Client- und Server-Management. Die Lösung enthält einzelne Module und bewältigt damit laut Anbieter die wichtigsten in einer Server- und Client-Umgebung anfallenden Aufgaben: von der Erstinstallation neuer PCs über die Administration von Benutzern bis zur Inventarisierung der Geräte.

Die neue Komponente „DX-Union Workflow-Manager“ arbeitet wie eine grafisch orientierte Prozess-Software und organisiert die verschiedenen Abläufe, die zur Bereitstellung von Ressourcen notwendig sind. Je nach Bedarf können IT-Verantwortliche die vorgegebenen Workflows an ihre Anforderungen und internen Prozesse anpassen. Der Workflow Manager ist als Komponente sowohl selbstständig als auch in Verbindung mit anderen IT-Systemen, wie System-Management-Tools oder IT-Service-Management-Produkten, einsetzbar.

Voll- oder teilautomatisierte Arbeitsschritte

Mit den neuen Automatisierungsfunktionen kann die Workflow-Engine in den Service Desk integriert werden und steuert dann in Echtzeit die Arbeitsaufträge dort. So lassen sich eingehenden Service-Aufträgen vorab definierte voll- oder teilautomatisierte Arbeitsschritte und einzelne Aktionen zuweisen, und Mitarbeiter können wiederkehrende Vorgänge einfacher durchführen. Alle Arbeitsschritte werden in einem Logbuch aufgezeichnet und bleiben nachvollziehbar.

Die Workflow-Engine unterstützt bei zahlreichen Aufgaben, die regelmäßig im Service Desk anfallen. Dies sind beispielsweise das Anlegen eines neuen PC-Arbeitsplatzes oder eines neuen Benutzers, das Bereitstellen eines virtuellen Arbeitsplatzes, das Duplizieren einer virtuellen Maschine, das Installieren von Software-Paketen und die Provisionierung der Citrix-Umgebung.

Die Mitarbeiter im Service Desk können Workflows aus grafischen Elementen und Funktionen per Drag & Drop zusammenstellen. Das Erlernen einer Programmiersprache ist hierfür unnötig. Ein Workflow kann dabei aus mehreren Teil-Workflows bestehen und als Modul gespeichert werden. An den so genannten Workflow-Knoten lassen Aktionen automatisiert starten, beispielsweise der Versand einer E-Mail oder SMS und das Aufrufen von Programmen oder Skripten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052218 / Tools & Utilities)