Layer-7-Persistenz und Hochverfügbarkeit für Applikationen Layer-7-Application-Delivery für Windows Azure

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Beim Virtual Loadmaster (VLM) für Windows Azure handelt es sich laut Hersteller Kemp Technologies um einen Application-Delivery-Controller (ADC), mit dem sich der Datenverkehr auf Anwendungsebene managen lässt.

Anbieter zum Thema

Der Layer-7-Load-Balancer von Kemp soll Windows-Azure-Nutzern höchste Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit der Applikationen bieten.
Der Layer-7-Load-Balancer von Kemp soll Windows-Azure-Nutzern höchste Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit der Applikationen bieten.
(Bild: Kemp)

Kemp zufolge ermöglicht die Windows-Azure-IaaS-Plattform in Verbindung mit dem Layer-7-Load-Balancing des Virtual Loadmaster eine hohe Verfügbarkeit und Persistenz. Außerdem würde sie die Funktionsfähigkeit von geschäftskritischen Applikationen, die in der Windows-Azure-Cloud-Umgebung laufen, testen und für deren Skalierbarkeit sorgen.

Laut Kemp ist der Loadmaster für Windows Azure dank Layer-7-Application-Delivery dem in Azure integrierten Load Balancer überlegen. Die Integration in die Azure-IaaS-Plattform über das Azure-Management-Portal würde keine Probleme bereiten. Ein weiterer Vorteil sei, dass der Loadmaster nativ auf der Windows-Azure-IaaS-Plattform laufen, und nicht nur externen Datenverkehr zum Azure-Netzwerk leiten würde.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42340403)