Suchen

Cloud-basierte Sicherheitslösung für Mittelstand Lancom und T-Systems bauen "Clean Pipe"

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Lancom beliefert den Geschäftsbereich Cybersecurity von T-Systems mit VPN-Routern. Die sollen zunächst verschlüsselte Verbindungen des Angebots "Clean Pipe" sichern. Die Partner planen weitere strategische Sicherheitsprodukte.

Firmen zum Thema

Jürgen Kohr (links), Leiter der Business Unit Cybersecurity bei T- Systems und Stefan Herrlich, Geschäftsführer LANCOM Systems bei der Pressevorstellung von Clean Pipe in München.
Jürgen Kohr (links), Leiter der Business Unit Cybersecurity bei T- Systems und Stefan Herrlich, Geschäftsführer LANCOM Systems bei der Pressevorstellung von Clean Pipe in München.
(Bild: obs/LANCOM Systems GmbH/Gertrud Jeanette Worm, Deutsche Telekom AG)

Vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Router des Netzwerkausrüsters Lancom sollen die Infrastrukturbasis für neue, strategische Sicherheitsprodukte der Telekomtochter T-Systems werden – so eine jetzt von Lancom veröffentlichte Mitteilung. Der erste Dienst heißt "Clean Pipe" und ist bereits bei Pilotkunden im Einsatz.

Clean Pipe wird als Cloud-basierte Sicherheitslösung für mittelständische Unternehmen beschrieben. Die verschlüsselten Verbindungen zur Cloud werden beim Kunden durch VPN-Router von Lancom terminiert.

Die BSI-zertifizierten und in Deutschland entwickelten Systeme entsprechen EAL4+ der Common Criteria. Lancom beteuert zudem, keinerlei versteckte Zugangsmöglichkeiten in die Produkte eingebaut zu haben.

Jürgen Kohr, Leiter der Business Unit Cybersecurity bei T-Systems, betont: "Die LANCOM Router werden in Deutschland entwickelt und gefertigt und sind vom BSI zertifiziert - mehr Vertrauenswürdigkeit werden Sie im Markt nicht finden."

(ID:42460160)