Suchen

Progress Software stellt neue Lösung für Versicherer vor Kunden und Policen immer im Blick

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Bessere, individuelle Preisgestaltung, vermehrter versuchter Versicherungsbetrug und strengere gesetzliche Auflagen und Vorschriften – das sind die künftigen Herausforderungen der Versicherungsunternehmen. Speziell für die Versicherungsbranche bringt daher die Progress Software GmbH ihre Lösung „Progress Insurance Information Model (IIM) Solution Accelerator“ auf den Markt.

Firma zum Thema

Trotz schwierigen Namens: Der „Progress IIM Solution Accelerator“ erleichtert den Blick auf Kundendaten, Policen und Fälle.
Trotz schwierigen Namens: Der „Progress IIM Solution Accelerator“ erleichtert den Blick auf Kundendaten, Policen und Fälle.
( Archiv: Vogel Business Media )

Damit sollen Transaktionen künftig leichter abgewickelt werden können, indem Daten aus unterschiedlichen Quellen einbezogen werden. Betriebskosten und Verwaltungsaufwand werden, laut Hersteller, deutlich gesenkt.

Die neue Progress-Lösung enthält standardmäßig Komponenten zur Einbindung des Versicherungsstandards ACORD (Association for Cooperative Operations Research and Development). Außerdem erlaubt die Software die Datenintegration zur Laufzeit und erlaubt über Konnektoren den Zugriff auf unterschiedliche heterogene Datenbestände.

Auf einen Blick

Das Programm und damit auch die Investition sind zukunftsfähig, da sowohl der Import des ACORD-Informationsmodells vorgesehen ist, als auch künftige ACORD-Versionen einbezogen werden können. Somit können Versicherer den internen wie externen Datenaustausch automatisieren und die Qualität ihrer Daten verbessern.

Der Progress IIM Solution Accelerator basiert auf der Progress Responsive Business Integration (RBI) Suite, die Anwendern aus Fachabteilungen einen umfassenden Einblick in umfangreiche heterogene Datenbestände bietet. Zentraler Bestandteil dabei ist der Progress DataXtend Semantic Integrator, der auf das Zusammenspiel verteilter Datenbestände ausgerichtet ist.

Der einheitliche Blick auf Kundendaten und Inhalte der Versicherungspolicen ermöglicht eine genauere, risikoabhängige Tarifgestaltung. Somit können Schadensmeldungen schneller bearbeitet und der Kundenservice verbessert werden. Die zeit- und kostensparende Datenintegration ermöglicht zudem höhere Profitabilität.

Eine verbesserte Data Governance sowie die genaue Analyse der Auswirkungen von Datenmodifikationen auf die Kernprozesse des Versicherungsgeschäfts helfen dabei, besser fundierte Entscheidungen zu treffen. Die Versicherungsunternehmen können so sofort auf Herausforderungen und ungewöhnliche Geschäftsentwicklungen reagieren.

(ID:2051964)