Suchen

Apps & Cloud: Potenziale nutzen und Risiken minimieren kit veranstaltet dritte Cloud-Konferenz in Augsburg

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Wer ein Smartphone besitzt, nutzt auch mobile Applikationen. Und webbasierte Software und Dienste aus der Cloud sind smart, attraktiv, flexibel und oft günstiger als konventionelle Software. Aber nur wenige Anwender stellen sich die Frage: Sind Apps und die Cloud auch sicher genug für den Unternehmensalltag?

Firmen zum Thema

Die Sicherheit von Apps oder webbasierter Software und Services ist Schwerpunkt der diesjährigen Augsburger Cloud-Konferenz.
Die Sicherheit von Apps oder webbasierter Software und Services ist Schwerpunkt der diesjährigen Augsburger Cloud-Konferenz.

Antworten auf diese so wichtige Frage will die 3. Augsburger Cloud-Konferenz der Kommunikations- und Informationstechnologie Initiative kit e.V. am 11. Oktober 2012 an der Universität Augsburg liefern. Die Arbeitsgruppe aus Vertretern der Universität, Herstellern, Vertretern der IHK und der Wirtschaftsjunioren und IT-Experten wirft zur diesjährigen Veranstaltung einen Blick auf die Zusammenhänge: „Mobile Lösungen schaffen neue Chancen für Vertriebs- und Serviceprozesse und werden durch die Speicherung der Daten in der Cloud flexibler, agiler und attraktiver. Für die notwendige Sicherheit gibt mittlerweile vielfältige und zuverlässige Ansätze“, so kit-Vorstand Prof. Dr. Bernhard Bauer.

Durch den Einsatz mobiler Lösungen wird das Cloud Computing weiter zunehmen. Das Thema Sicherheit schreckt aber noch immer potenzielle Nutzer ab. Viele Unternehmen haben Angst vor Kontrollverlust, wenn sie ihre Daten aus der Hand geben. So stehen Anbieter bei Fragen zur Datensicherheit, Rechtssicherheit, Verschlüsselung, Zugriff durch Cloud-Anbieter, Verfügbarkeit und Vertrauen noch vor großen Herausforderungen.

Experten auf Tuchfühlung

Wie auch in den beiden vergangenen Jahren wollen die Veranstalter daher Entscheider unterstützen, die Potenziale der neuen Technologien optimal zu nutzen und Risiken zu minimieren. Rolf Kleinwächter von Fujitsu Technology Solutions und Prof. Dr. Bernhard Bauer von der Universität Augsburg werden in ihrer Einführung für einen guten Überblick sorgen, bevor in den beiden anschließenden, parallel stattfindenden Foren alle Aspekte des Themendreiecks von Experten ausführlich erläutert werden.

Neben Microsoft, Google und Fujitsu werden auch die Experten der Fraunhofer Einrichtung für angewandte und integrierte Sicherheit (AISEC) und ein Schweizer Security Spezialist erwartet. Die Teilnehmer haben während der Veranstaltung somit auch ausreichend Gelegenheit, die Themen mit den Referenten zu diskutieren und Kontakte zu knüpfen.

Beispiele aus der Praxis

Die Augsburger Cloud-Konferenz gibt aber auch auf praktischer Seite Impulse. So wird Sortimo International eine App für Service- und Ersatzteilmanagement vorstellen und die Konzeptstudie zusammen mit dem Entwickler präsentieren. Daneben stellt das junge Augsburger Unternehmen Secomba GmbH mit BoxCryptor ein für die Cloud optimiertes Verschlüsselungsprogramm vor, das das sichere Speichern von Dateien im Internet ermöglicht. Secomba-Mitgründer Robert Freudenreich wird in seinem Vortrag auf Bedrohungsszenarien und deren mögliche Lösungen eingehen.

Dem Trend der Zeit „immer erreichbar, immer online“ und den damit verbundenen Gefahren widmet sich der Vortrag von Patrick Walsh von Fujitsu Technology Solutions. Er erläutert, wie man die Sicherheit beim mobilen Arbeiten mit Hilfe eines Mobile Device Management Services erhöhen und dabei Kostenersparnisse und Flexibilität für das Unternehmen gewinnen kann.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zum Vortragsprogramm und zu den Referenten finden sich im Konferenz-Flyer oder auf der Homepage.

(ID:35618140)